Das Expertenforum

15700 sves in 24h

Autor
Datum
Kevin
09.09.2016, 10:50 Uhr

Sehr geehrte/geehrter Herr/Frau Doktor,

Warum ich automatisch ind das thema "leben nach dem herzinfarkt" gerutscht bin ist mir schleierhaft ubd ich bitte dies zu entschuldigen.
Ich leide seit 2014 unter Sves, im august 2015 hatte ich während einer 24h messung rund 15700 davon. Die 2 tage danach vollkommen spurlos verschwunden sind. Eine 24h-messung 1 Monat danach ergab 0 sves in 24h. 

Man sprach im august 2015 von akuter myokardinfakt-Gefahr.
Es wurden unzählige ekg's, 24h-ekg's, kleine & große blutbilder gemacht...
die alle samt seit dem letzten schlechten ekg tip top in ordnung waren. Man führt es auf eine psychische störung zurück was mir etwas schleierhaft ist.

Die Akten seit 2014 sammelten sich zu einem eigenen vollen Ordner zusammen. Jedoch wird es einfach ohne konkrete antwort abgestempelt (psych).

Aktuell habe ich 5-10 vereinzelte Sves in 24h ... soweit also alles ok. Jedoch bleibt sie angst, die panik und die permanenten gedanken das nicht doch etwas ist, bleibt und macht mich ehrlich gesagt depressiv, nervös, ängstlich, antriebslos usw. Sport klappt zur zeit ganz gut und während dessen Auch keine bzw. Vereinzelte SVES...

Meine frage gilt dem woher kommt das? Was verursacht es und warum verschwanden sie innerhalbvon 2 tagen? (Kein bluthochdruck oder etwad in der art vorhanden) Extrem Wie gefährlich ist es aktuell und was sollte unbedingt abgeklärt werden? Meines laienhaften wissens nach schafft es die psyche auf maximal 500 bis 1000 SVES in 24h ... liege ich da falsch?

Erwähnen muss ich noch das ich als kind (2-4 jahre alt) unter dem kawasaki-syndrom litt dieses aber laut Nachuntersuchung folgenlos abgeklungen ist ( 10 jahre lang nachuntersuchung)

Hoffnungsvolle grüße K.

Dr. med. Ingo Bläse
12.09.2016, 20:19 Uhr

Sehr geehrter Herr,
zuerst die Antwort auf Ihre 1. und 2. Frage:
Das kann ich Ihnen aus der Ferne nicht sagen.
Generell sind supraventrikuläre Extrasystolen, also Extraschläge des Herzens, die Ihren Ursprung im Herzvorhof haben, eher gutartig, da vor dem Übertritt auf die Kammer der AV-Knoten als Frequenzbegrenzer wirkt und dafür sorgt, dass die Kammerherzfrequenz nicht zu hoch wird. Als Ursachen sind angeborene Anomalien, versprengtes Vorhofgewebe in den Pulmonalvenen, Entzündungen des Herzmuskels, Veränderungen der Blutsalze, Funktionsstörungen der Schilddrüse und viele weitere Faktoren möglich.
Dass allein die Psyche solch eine deutliche supraventrikuläre Extrasystolie hervorruft, halte auch ich eher für unwahrscheinlich.
Mein Rat an Sie: lassen Sie sich gründlich von einem Internisten und einem Kardiologen untersuchen und wenn dann keine Auffälligkeiten gefunden werden, halte ich auch Sport für möglich. Die Gefahr der in Ihrem Fall aktuell geringen supraventrikulären Extrasystolie geht eher nicht von den Extraschlägen sondern von den möglichen Ursachen aus.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. I. Bläse

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.