Das Expertenforum

Angst vor Brugada Syndrom

Autor
Datum
Silversurfer
02.08.2020, 18:44 Uhr

Hallo liebe Experten, Ich bin männlich 36 Jahre alt und musste vor 2 Wochen mit Thoraxschmerz in die Notaufnahme. Ich wurde untersucht und EKG + Herzecho waren okay. Ein inkompletter Rechtsschenkelblock ist das einzige was nicht normal ist. Nun habe ich gegoogelt und bin über Rechtsschenkelblock beim Brugada Syndrom gelandet. Mein Hausarzt kannte das leider garnicht und ein Kardiologe meinte mein EKG wäre unauffällig dafür. Leider steht nun im Internet das wohl nur 30% der EKG'S diagnostische wären und der Rest normal aussieht. Ich hatte in meinem Leben bisher ca. 20 Ekg's davon ca. 5 im letzten Monat. Auch 3 Belastungs Ekg's, Herzecho und Stress-echo. Meine Frage ist nun eigentlich folgende. Wenn ich das Brugada hätte, hätte man es nicht irgendwo mal sehen müssen? Kann so etwas "übersehen" werden? Oder "erscheint" es erst ab einem gewissen Alter? Vielen Dank Silversurfer

angelika.guth
05.08.2020, 08:42 Uhr

Ein Brugada EKG ist sehr selten und wird von Kardiologen auch erkannt. Es ähnelt zwar dem inkompl RSB ein bisschen, ist aber davon gut abzugrenzen. Der inkompl RSB dagegen ist bei Menschen in Ihrem Alter häufig. Insofern besteht kein Anlass zu glauben, man habe ein Brugada EKG. Zum Brugada Syndrom fehlen jegliche Symptome. In der Tat, kann das EKG auch unauffällig sein, weshalb man bei Patienten mit typischen Symptomen (die Sie nicht haben) einen sog. Ajamlintest durchführt. In Ihrem Fall wäre das nicht indiziert.

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.