Das Expertenforum

Angst vor Herzstillstand

Autor
Datum
MaLu
12.10.2018, 18:30 Uhr

Hallo ich bin 28 Jahre alt, habe 15 Jahre geraucht durchschnittlich zwischen 10-20 Zigaretten am Tag,
seit ca. 3 Monaten bin ich rauchfrei. Ich treibe kein Sport, arbeite als Zimmermann und war in meinem Leben eigentlich sehr viel in Bewegung. Ich habe schon länger das Problem, dass ich glaube mit meinem Herz sei etwas nicht richtig in Ordnung und ich könnte jeder Zeit bei Körperlicher Belastung einen Herztod erleiden. Ich war auch schon bei einem Kardiologen, es wurde ein Kurzes Leistungs-EKG gemacht, und der Arzt schaute sich schnell per Ultraschall das Herz an, machte ein Kurzes Echodiagramm. Er meinte dann ich hätte ein schmales Herz und dass das gut sei sonst wäre alles in Ordnung er könne keine Rhythmusstörungen oder ähnlichen feststellen. Dann sollte ich noch ein Langzeit EKG machen das habe ich gemacht allerdings habe ich mich dabei nicht angestrengt was vielleicht ein Fehler war. Ich stelle grundsätzlich niemals die Kenntnisse oder Sorgfalt eines Facharztes in Frage, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, man hat mich nicht richtig ernst genommen und deshalb nur so larifari untersucht. Meine Beschwerden Äußern sich wie folgt, ich spüre öfter im liegen mein Herzschlag und habe so einen leichten druck in der Brust, dasselbe auch manchmal nachdem ich in die Knie ging und wieder aufstehe. Sobald ich mich körperlich bewege, sei es Hecken schneiden, Liegestütze, Treppen laufen schießt mein Puls in die Höhe bei der letzten Messung lag er bei 150 Schläge die Minute. Diese Symptome zwingen mich immer wieder dazu Angst zu haben es sei etwas nicht in Ordnung. Mein Hausarzt meinte ich solle mal zu einem Psychologen, ich will aber einfach nicht wahr haben dass es Psychisch sein soll.

 

 

Dr. med. Jürgen Fritsch
15.10.2018, 21:57 Uhr

Lieber "Malu",

vielen Dank für Ihre Anfrage. Die entscheidenden Untersuchungen hat ihr Kardiologe durchgeführt. Wenn diese unauffällig waren, ist das Restrisiko, dass doch eine bedeutsame Herzerkrankung vorliegt nicht gleich null aber doch relativ gering. Sie sind ja auch noch sehr jung. Eine Herzerkrankung ist dadurch per se eher unwahrscheinlich. Ihr schneller Pulsanstieg bei Belastungen kann Folge eines schlechten Trainingszustandes sein. Daran könnten Sie ja was ändern. Ihr Hausarzt wird Sie besser kennen als ich. Wenn er den Eindruck hat, die Psyche könnte eine Rolle bei Ihrer Angst spielen, muss man das auf jeden Fall auch mit behandeln. Dann ist der Psychologe oder Psychotherapeut tatsächlich eine richtige Adresse. Wenn es Sie wirklich beruhigt, sollten Sie sich von einem zweiten Kardiologen noch mal eine Meinung einholen, ggf. müssten Sie das dann halt selber bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jürgen Fritsch
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Sportmedizin, Psychotherapie

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.