Das Expertenforum

Auswertung Langzeit EKG

Autor
Datum
Loniki09
24.09.2018, 15:50 Uhr

Hallo :)
Ich hatte schon mal eine Frage gestellt. Ich bin 22 war Ambitionierter Sportler. Doch dann kamen diese ekligen Herzstolperer, die ich auch mit 12-mal hatte. Doch diesmal war es schlimmer da ich Herr Google benutzte. Und schon war die Angst da.
Habe bis jetzt alle Untersuchung durchgeführt:
EKG (normal)
Belastungs-EKG (normal)
Herzecho mit Doppler (Alles normal)
Langzeit-EKG
Im Langzeit-EKG wurden laut gerät 24 VES ohne besondere formen aufgezeichnet alle einzeln.
Des Weiteren 524 SVES was mir zuerst ziemlich Angst gemacht hat.
Eine Pause nachts von 3 Sekunden. Was mir ebenfalls total Angst gemacht hat.
Und ein Ruhepuls morgens um 5 im Schlaf von 38. Ebenfalls Angst.
Der Arzt meint, es sei alles ok und die Extrasystolen seien auch ein Normalbefund ebenfalls sei der 38er ruhe puls Physiologisch und zu der 3 sekündigen Pause hatten wir nicht weiter drüber geredet.
Habe ein paar Fragen:
1. Wie entstehen solche Pausen? Passiert bei diesen Pausen wirklich gar nichts? Oder ist dort nur kein Sinusrhytmus vorhanden? Sind sie gefährlich? Habe nur gelesen, dass es einen AV Block gibt. Wollte dann aber nicht mehr weiter lesen...
2. Was sagen sie zu den Extrasystolen? Mein Problem ist, ich habe extrem Angst, dass eine der Systolen mal in ein Kammerflimmern übergeht. Diese angst ist immer da. Sie fühlen sich einfach total unangenehm an. Sie sind nicht oft, also nicht jede Minute. Vielleicht mal jede 30 min eine die man spürt. Und gefühlt evtl. 40 am Tag heute. Aber das EKG zeigt ja mehr. Vor den Ventrikulärenextrasystolen habe ich am meisten Angst. Wegen des Kammerflimmerns.
3. Kann man sich diese Extrasystolen wirklich herbei wünschen? Ich merke immer wieder, dass wenn ich Angst vor ihnen habe das sie kommen, bzw. darüber lese mich damit befasse oder mir einfach nur wieder an den Puls fasse, kommen sie. Ich hatte 5 Tage gar keine. Dachte ich hätte sie mit meinem Magnesiumgetränk, gut weg bekommen. Und heute kamen sie dann wieder, ich frage mich nur noch wieso. Gestern habe ich wieder gegoogled da ich einen Stolperer spürte. Aber deshalb ist es heute wieder vermehrt? Ich verstehe es nicht. Diese ekligen Palpitationen bei diesen Stolperern. Wie soll man da keine Angst haben :(
4. Mein Problem ist auch da ich Sportler bin/war/bald wieder sein werde hoffe ich, ich Angst habe das der Kardiologe eine Myokarditits übersehen hat. Wie kann man mich denn da beruhigen, gibt es irgendwelche genauen Anzeichen einer Myokarditis? Ich habe nur diese Herzangst
und die Stolperer. Problem dabei ist, Herzstolpern wird ja als Symptom bei einer Myokarditits genannt, und schon habe ich die Angst das was übersehen wurde. Teufelskreis.
Die Sache ist die, ich habe diese "Herzneurose" schon wirklich sehr gut in den letzten 2 Wochen in den Griff bekommen. Vor 4 Wochen lag ich nur rum hatte Panikattacken. Jetzt geht schon wieder einiges. Keine Panik mehr Jedoch holen mich die Extrasystolen immer wieder runter und geben mir die Angst das da doch was ist und ich irgendwann einfach umfalle. Panik ist weg, aber dieses ungute Gefühl und das verstärkte in mich rein hören ist da.
Bitte schieben sie ihre Antwort nicht nur auf die Psyche. Ich weiß sie hängt auf jeden Fall damit zusammen. Wahrscheinlich ist sie es auch und ich bin gesund. Jedoch habe ich die Angst vor einer Myokarditis bzw. einem Kammerflimmer das mich nicht loslässt. Hatten sie Fälle von Herzmuskelentzündungen? Können sie mir da irgendwie die Angst ein wenig nehmen?
Ich danke ihnen für die Arbeit die sie tun, und bedanke mich schon im Voraus für die Antwort.
Gruß Philipp

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.