Das Expertenforum

AV Block

Autor
Datum
Corinna1968
04.02.2016, 14:20 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der Registrierung war noch nicht vom Thema Herzinfarkt die Rede, deshalb weiß ich nicht, ob sie mir überhaupt weiterhelfen können.

Man hat bei mir (47 Jahre, 175cm, 66kg) einen AV-Block II mit 2:1 Überleitung, R/S Umschlag V3/V4 festgestellt. Mittlere Herzfrequenz im Langzeit-EKG betrug 37/min (30-57) keine Pausen, bei Belastung max. 78/min. Alle Untersuchungen zum Ausschluss einer reversiblen Ursache wurden durchgeführt. MRT, Herzkatheder, Borrelien-Serologie, Ultraschall, alles war ok, das Herz ist kräftig, keine Anzeichen auf Vorerkrankungen. Meine Schilddrüse wurde 2001 teilentfernt, ich bin mit Levothyroxin-Natrium/Kaliumiodid gut eingestellt. Man kann mir keine Ursache nennen, was mich natürlich stört, und mir soll ein Schrittmacher eingesetzt werden. Ist das nachvollziehbar?

Besten Dank
Corinna

Dr. med. Ingo Bläse
05.02.2016, 16:56 Uhr

Sehr geehrte Frau Corinna1968,

wie so häufig in diesem Forum ist die Frage ohne weitere Informationen nur schlecht zu beantworten. Ich werde es jedoch trotzdem versuchen. Dass man für einen AV-Block keine behandelbare Ursache findet ist nicht ungewöhnlich. Ihre Schilderung lässt auch darauf schließen, dass die Sie behandelnden Ärzte sorgfältig alle therapierbaren Ursachen ausgeschlossen haben.

Wichtig für die Entscheidung, ob eine Schrittmacherimplantation erforderlich ist, ist Ihre Beschwerdesymptomatik. Sind Sie gut belastbar? Waren Sie früher, als der AV-Block noch nicht bestand, besser belastbar? Wenn Sie nur eine dieser Fragen mit "ja" beantworten können, ist sicherlich eine Schrittmacherimplantation gerechtfertigt. Bedenken Sie, dass Ihr Herz nur sehr langsam schlägt und damit nicht seine komplette Leistungsfähigkeit erreichen kann. Das ist so, als würden Sie Ihr Auto in der Stadt nur im 5. Gang, also untertourig, fahren. Auch dann kann der Motor seine ganze Kraft nicht entwickeln. Dieses Problem würde durch einen Herzschrittmacher gelöst. Wie sich das Problem weiterentwickelt ist letztlich nicht vorauszusagen.

Abhängig von der Ursache und genauen Lokalisation der AV-Blocks ist auch eine weitere Verlangsamung des Herzschlages mit dann eventuell drohender Bewusstlosigkeit möglich. Auch diesem Problem würde ein Herzschrittmacher vorbeugen.

Abhängig von diesen Überlegungen gibt es Empfehlungen der "Deutschen Gesellschaft für Kardiologie", woran sich die Kardiologen orientieren. Besprechen Sie diese Aspekte mit Ihrem Kardiologen und entscheiden sich dann zusammen mit dem Fachmann.

Eine Herzschrittmacherimplantation ist heute eine kurze Operation, die teilweise bereits ambulant durchgeführt wird und eine geringe Komplikationsrate hat. Postoperativ kann dann der Schrittmacher von außen so programmiert werden, dass Sie ihn möglichst überhaupt nicht spüren. Die Batterielaufzeiten der neueren Aggregate liegen bei 10 Jahren und mehr. Befragen Sie doch ihren Bekanntenkreis, Sie werden verblüfft sein, wie viele Menschen problemlos mit solch einer Maschine gut leben.

Mit der Hoffnung, Ihnen geholfen zu haben Dr. I. Bläse

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.