Das Expertenforum

Belastungs-EKG

Autor
Datum
M77
20.02.2020, 18:55 Uhr

Guten Tag Seit 6 Jahren bin ich jährlich beim Kardiologen. Dort wird immer ein Belastungsekg und ein Ultraschall vom Herzen gemacht.Zu Beginn hatte ich teilweise ST Strecken Veränderungen II, III, aVG., t negativierung. Die letzten Jahre hatte ich keine Streckenveränderungen. Heute hatte ich plötzlich wieder welche und zwar: ST Strecken Veränderungen II, III, aVG, NB:, Neg.T V5-V6! Der Herz US war alles ok! Leider bekomme ich den Befund erst beim Verlassen der Ordination draußen am Schalter. Der Arzt meinte nur zum Schluss, es sei alles in Ordnung. Als ich anschließend den Befund gelesen habe, sah ich diese Streckenveränderungen. Ich nehme seit Jahren Medikamente gegen meinen erhöhtenBlutdruck. Dieser ist sehr schön eingestellt. Vor genau 7 Jahren als zum 1.Mal eine T neg. auftrat, wurde ein Koronar-CT gemacht. Unauffälliges CT inklusive NEGATIVEN Agatston-Score!!! Vor genau 4 Jahren wurde eine Myokardszintigraphie gemacht. KEINE Ischämie. Bin 42, NR und gehe 3 mal pro Woche Joggen. Ernährung könnte besser sein und Gewicht könnte ich auch gut 10 Kg weniger haben. Kein Alkohol! Mich belasten einfach diese t negativierung v5-v6 und ST Streckenveränderung II, III,aVF, NB!!! Können Sie mir bitte so gut wie möglich diese Veränderungen erklären/begründen? DANKE MfG Mario

Dr. med. Jürgen Fritsch
23.02.2020, 15:36 Uhr

Sehr geehrter Mario,

Die Interpretation von diesen ST-Veränderungen ist nicht immer ganz einfach. Man kann in fast 20 % der Fälle mit sogenannten falsch-positiven oder falsch-negativen EKG-Veränderungen rechnen. Ein bisschen kommt es auch noch auf die tatsächliche Form an. Also ansteigend, horizontal oder abfallend verlaufend. Ich denke, daß Ihr Kardiologe das mit den alten EKGs verglichen hat und zu dem Schluss gekommen ist, daß die Veränderungen weiterhin harmlos sind, weil damals ja schon mal eine weitere Abklärung erfolgt ist. Wie kann dies Veränderungen erklären? Manche Menschen haben einfach solche Veränderungen. Die Funktionslage des vegetativen Nervensystem hat da zum Beispiel auch einen Einfluss, so daß die Veränderungen mal da und mal weg sein können. Wenn Sie allerdings Verdächtige Beschwerden haben sollten, wäre eine weitere Untersuchung sicher sinnvoll.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Jürgen Fritsch

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.