Das Expertenforum

Bluthochdruck essentiell

Autor
Datum
dersaab
27.10.2016, 15:44 Uhr

Habe eine Blutdruck von 180 zu 120.
Der Arzt verschreibt Nebivolol 5mg. Auf dem Beipackzettel steht eine Einsetzen der Wirkung...1 bis 4 Wochen.
Ich benötige doch sofort etwas, was den Druck herunterbringt.
z.B. hat mir Nifedipin sofort geholfen, möchte er aber nicht weiter verschreiben, hatte ich nur 1 Tag genommen.
Candesartan 16 - 0 - 8 schlägt nicht an, reicht nicht aus.
Nehme ich seit 5 Tagen ebenso.
Was tun?
Habe gelesen dass Metropolos nach 1 Stunde Wirkung zeigt.
Was tun?

berrisch-rahmel
31.10.2016, 20:23 Uhr

Sehr geehrter Frager,

Der Blutdruck wird gemessen mit zwei Werten, dem oberen systolischen und dem unteren diastolischen. Ein Wert von 180 / 120 mm Hg ist deutlich zu hoch.
Ab einem Wert von 140 / 90 mm Hg sprechen wir von Hypertonie. Blutdruckwerte zwischen 140 / 90 mm Hg und 159 / 99 mm Hg werden als leichte Hypertonie bezeichnet.
Ein Blutdruck sollte mehrfach gemessen werden , denn es können Schwankungen auftreten. Durch Anspannung treten vorübergehend erhöhte Werte auf, wie bei einem Arztbesuch die sogernannte Weißkittel-Hypertonie. Diese müssen weiter überprüft und kontrolliert werden.

Sollten regelmäßig erhöhte Werte vorliegen, muss medikamentös behandelt werden.
Es gibt verschiedene Bluthochdruck-Medikamente die
den Bluthochdruck langsam senken sollen.

Ihr Arzt hat Ihnen einen ß-Blocker Nebivolol verschrieben ebenso einen AT Blocker Candesartan und einen Calcium- Antagonisten Nifendipin. Dies alles sind etablierte gute Medikamente. Gerade die Einstellungsphase kann manchmal schwierig sein, da jeder Patient anders auf Medikamente reagiert.Auch braucht es Geduld, bis der Blutdruck sich normalisiert hat.

Am Besten Sie besprechen dies mit Ihrem Arzt.

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.