Das Expertenforum

Bradykardie

Autor
Datum
Z.
26.06.2018, 20:11 Uhr

Ich mache relativ viel Sport (Ausdauer) und bin relativ gut trainiert, daher habe ich immer einen relativen niedrigen Ruhepuls 48. Wegen Angststörung nehme ich seit ca. 2 Wochen Sertralin 50 mg. Kann es sein, dass Sertralin bradykard macht? Habe jetzt Ruhepuls von bis zu 40. Ansonsten keine Beschwerden, Belastungs-EKG ob (letzte Woche). Muss ich mir Sorgen machen, oder das Sertralin absetzen? Der Internist meinte die qt Zeit ist normal

Danke!!

Dr. med. Heribert Brück
27.06.2018, 08:54 Uhr

Sehr geehrte Frau, sehr geehrter Herr Z.,

die häufigste EKG-Veränderung unter Sertralin ist eine Verlängerung der QT-Zeit, dies ist bei Ihnen offensichtlich nicht der Fall.
In seltenen Fällen kann Sertralin zu einer Beschleunigung der Herzfrequenz (Tachykardie) führen und in noch selteneren Fällen auch zu einer Verlangsamung (Bradykardie).
Eine Frequenz von 40/min ist schon sehr langsam, wenn Sie dabei keine Beschwerden haben, jedoch auch nicht gefährlich.
Interessant wäre in diesem Zusammenhang zu wissen, ob die Frequenz unter Belastung adäquat ansteigt und ob es nachts noch zu einem weiteren Frequenzrückgang kommt.
Dies könnten dann evtl. Kriterien sein, doch zum Absetzen des Medikamentes zu raten.

Herzliche Grüße
Dr. Heribert Brück

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.