Das Expertenforum

Bradykardie

Autor
Datum
Conny M.
22.10.2018, 13:29 Uhr

Hallo liebes Expertenteam,
wie gefährdet ist man bei einer Bradykardie für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall? Mein Kardiologe hat nun nach einem Sturz ohne Ohnmacht den Schrittmacher auf eine Basisfrequenz von 50 eingestellt da ich jetzt auch am Tage immer wieder mit den Frequenzen unter 50 gehe. Pacing des Vorhofes im Moment ca.16 % am Tag in der Nacht noch mehr. Leider kommen jetzt auch noch Reentry Tachycardien gehäuft vor und mein Kardiologe meint ich wäre eigentlich eine Kandidatin für eine Ablation doch er würde dies bei mir nicht in Betracht ziehen da er wahrscheinlich überall was finden würde??
Bisher meint er sei mein Herz organisch gesund, bis auf das totale Chaos beim Reizleitungssystem, Sinusknoterkrankung, AV Block3(intermittierend, deswegen Schrittmacher DDD)LAHB, SVES und VES in Salven mit polymorphem Erscheinungsbild.
Ich bekomme nur ASS100 und Bisoprolol 1,25 gegen die Rhythmusstörungen. RR ist im Normbereich oder eher niedrig. Blutfettwerte niedrig, Leberwerte niedrig ,AP sogar bis weit unter Norm. Ich mache regelmäßig Kardiotraining und bin Normalgewichtig(Nichtraucher schon immer).
Familiäre Belastung mit Herzinfarkten ,Schlaganfällen, Aneurysmen.
Ich weiß nicht was ich noch machen soll würde so gerne wieder Sicherheit haben! Mein Rheumatologe verweist mich immer wieder an den Kardiologen und der sagt das ist ein Rheumatologisches Problem (undiff. Kollagenose,mit Fragezeichen). Nun versuch ich es nochmal bei meiner Neurologin da alle der Ansicht sind das es auch ein neurologisches Problem ist. Ich habe mich auch schon in Psychosomatische Behandlung begeben um mit dem ganzen Paket klar zu kommen und diese Psychologin meint es wäre ein Wunder das ich noch nicht völlig dekompensiert wäre unter diesem ständigem Hin und Her von den Ärzten. Bradycardien seien eher kein Ausdruck von psychosomatischen Begleiterscheinungen .Muss ich immer warten bis was passiert? Ich möchte auch keine Stürze mehr erleben! Langsam verlier ich wirklich allen Mut.
Was kann ich noch tun? Droht mir ein Herzinfarkt oder Schlaganfall? Warum wird mein Herz jetzt immer langsamer? Haben Sie noch einen Tipp für mich?
Mit freundlichen Grüßen an das Expertenteam
Conny M.

Dr. med. Karl-Friedrich Schmitz
22.10.2018, 18:08 Uhr

Sehr geehrte Nutzerin dieses Forums,
Ich hatte Ihnen zu diesem Thema bereits mehrere Anfragen beantwortet. Ich denke, in Ihrem Falle ist es wirklich wichtig, das Gespräch mit Ihren behandelnden Ärzten zu suchen. In einem Forum wie diesem kann man nur allgemeine Antworten geben. Soweit ich das bei Ihnen sehe, haben Sie von einer Bradykardie nichts zu befürchten, wenn Ihr Schrittmacher Herzfrequenzen von unter 50 Schlägen pro Minute verhindert.

Viele Grüße

K. F. Schmitz

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.