Das Expertenforum

Herzrhythmusstörungen

Autor
Datum
Brigitte
05.05.2020, 11:29 Uhr

Guten Tag, Ich bin weiblich 51 Jahre alt, Alleinerziehend, berufstätig. Ich habe eine Unterfunktion der Nebenschilddrüse ,keine Schilddrüse mehr und nehme täglich L-Tyroxin 100/112 ,Calcium 500 MG und Vitamin D 1000 ein. Ich leide seit 2 Tagen unter Herzrhythmusstörungen/stolpern. Teilweise das Gefühl,das es bis zum Hals schlägt und vibriert. Über den Tag verteilt, mehrmals hintereinander. Im Sitzen und Liegen hatte es sich beruhigt,aber in der letzten Nacht ,wurde es stärker und ich bin nicht zum Schlaf gekommen. Ich hab seit 12 Jahren mit Herzrhythmusstörungen zu tun, immer Mal wieder,aber nur vereinzelte am Tag oder in der Woche. Wurde auch damals vom Kardiologen abgeklärt und als harmlos diagnostiziert.Habe jetzt meinen Hausarzt aufgesucht, EKG unauffällig, Blutdruck 135/80 ,Puls 106. Ich war und bin immer sehr aufgeregt, wenn ich zum Arzt muss. Ich hatte auch in den letzten Wochen ziemliche Aufregung und war jetzt ziemlich erschöpft. Mein Hausarzt hat mir jetzt Betablocker verschrieben,um meinen Puls zu senken. Den ersten Tag 2 Tablette und am zweiten Tag eine Morgens und dann zur Kontrolle in die Praxis kommen. Eine Blutentnahme wurde auch gemacht, Ergebnis morgen. Puls Zuhause jetzt bei 80. Soll ich die Betablocker einnehmen? Ihre Meinung Bitte. Vielen Dank

Dr. med. Heribert Brück
06.05.2020, 19:17 Uhr

Sehr geehrte Frau Brigitte,

unter den von Ihnen geschilderten Umständen würde ich auch zur Einnahme eines Betablockers raten, zumindest vorübergehend.
Sollten die Blutwerte jetzt eine Schilddrüsenüberfunktion zeigen, wäre eine Reduktion der Thyroxin-Dosis angezeigt und eine Fortführung der Betablockermedikation bis zur Normalisierung der Schilddrüsenfunktion.
Andernfalls müsste man die Fortführung von der Ursache der jetzigen Beschwerden abhängig machen.

Herzliche Grüße
Dr. Heribert Brück

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.