Das Expertenforum

Herzsportgruppe oder Fitnessstudio

Autor
Datum
Sommer83
11.04.2016, 19:41 Uhr

Sehr geehrte Herz-Experten,

mein Infarkt nach Thrombos war im Dezember 2015.

Ich habe eine vierwöchige ambulante Reha absolivert und nehme jetzt am IRENA-Programm teil.

Seit voriger Woche habe ich mit der Wiedereingliederung - gestaffelt von 2 h bis 6 h begonnen.

Nun endet so langsam das IRENA Programm, eine Herzsportgruppe habe ich noch nicht gefunden.

Nun meine Frage, würde auch ein Fitnessstudio in Frage kommen?

Ich bin 50 Jahre alt und hatte einen STEMI bei KHK l, Rekanalisation und 2fach DE-Stent RCA

<ul>
<li>letzter Befund von 02/2016</li>
<li>Echokardiographie zeigt eine EF um 58%</li>
<li>grenzwertige linksventrikul&auml;re Pumpfunktion</li>
<li>leichtgradige linksventrikul&auml;re Hypertrophie mit diastolischer Compliancest&ouml;rung (was auch immer dies ist - hat mir niemand erkl&auml;rt)</li>
</ul>

Vielen Dank

F&uuml;r Ihre Antwort

Lange

Dr. med. Jürgen Fritsch
12.04.2016, 08:21 Uhr

Sehr geehrte Patientin oder sehr geehrter Patient,

vielen Dank f&uuml;r Ihre Anfrage.

Die dauerhafte Fortf&uuml;hrung eines Sportprogramms nach dem Infarkt ist unbedingt zu empfehlen. Ob Sie dies in einer Herzsportgruppe oder einem Fitnessstudio durchf&uuml;hren m&ouml;chten ist von individuellen Faktoren abh&auml;ngig. Die Herzsportgruppen sind seit Jahrzehnten in Deutschland etabliert. Das Alter der Teilnehmer liegt aber meist deutlich &uuml;ber Ihrem Alter. Es k&ouml;nnte also sein, da&szlig; Sie sich dort nicht richtig aufgehoben f&uuml;hlen. Vorteil der Herzsportgruppen ist der soziale Kontakt zu anderen Patienten, die das gleiche Schicksal erlitten haben. Da kann man sich immer mal ein bisschen austauschen. Durch die festen Trainingszeiten bleibt man auch eher bei der Sache. Das Fitnessstudio mit freiem Training verleitet einen schon mal eher das Training von heute auf morgen zu verschieben und dann doch ausfallen zu lassen. Die Trainer der Herzsportgruppen m&uuml;sse eine spezielle Ausbildung nachweisen k&ouml;nnen. Beim Fitnessstudio wissen Sie dann oft nicht, wie gut das Personal auf Ihre Problematik hin ausgebildet ist. In dem Fitnessstudio sollten sie auf jeden Fall die M&ouml;glichkeit zu einem Ausdauertraining (Fahrrad, Crosstrainer oder Laufband) und einem ger&auml;tegest&uuml;tzten Krafttraining haben.

Um Ihre Frage konkret zu beantworten: Ja, ein Fitnessstudio kann auch in Betracht kommen. Es ist eine individuelle Entscheidung.

Mit freundlichen Gr&uuml;&szlig;en

Dr. med. J&uuml;rgen Fritsch

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.