Das Expertenforum

Herzstolpern

Autor
Datum
Daniela1990
16.01.2019, 11:27 Uhr

Guten Tag liebes Ärtzeteam,
da ich Moment sehr verunsichert bin suche ich Ihren Rat!
Ich bin 29, 1,63, 50 KG. Und eigentlich sehr sportlich. Seit Sommer plagt mich häufiges Herzstolpern, kenne es ab und an aber seit Sommer ist es wöchentlich aktuell oder mal mehrmals am Tag. Ich bin seit 2014 in kardiologischer Behandlung da bei einer Erkältung eine Mitralklappenprolqps festgestellt grad I festgestellt wurde. Mein Kardiologe sagte das es nicht weiter schlimm wäre. Bin einmal jährlich dort zur Kontrolle. Letztes Mal im Oktober, untersucht wurde anhand von EKG und Ultraschal, alles okay!

Ich habe das Herzstolpern immer in Kombination mit einem Druck im Magen (Magenspieglung, nervöser Magen, sonst ohne Befund). Ich empfinde dann einen Druck im Magen und bei Kohlensäure muss ich dann auch ständig aufstoßen.
Wenn ich mit Musik durch die Wohnung hüpfe stolpert es dabei auch hin und wieder und ich muss aufstoßen.
Ansonsten habe ich keine Begleitsymptome. Ich versuche gut damit umzugehen aber aktuell traue ich mich nicht mehr ins Fitnessstudio da die Angst kommt, es stolpert dort wieder und es passiert mir was.

Mein Kardiologe sagte mir einem gesunden Herzen ist es nicht schlimm, und ich würde, wenn es akut ist meine Stolperer auf 20-40 am Tag schätzen. Da ich aber ein sehr empfindlicher Mensch bin, bereitet es mir schon Angst und ich merke wie ich den Sport vernachlässige!!

Können Sie mir Tipps geben damit ich lerne damit besser umzugehen und dem ganzen keine große Aufmerksamkeit zu schenken. Und es so vielleicht automatisch weniger werden??

Herzlichen Dank
Daniela W.

Dr. med. Peter Zündorf
17.01.2019, 00:06 Uhr

Sehr geehrte Frau W.,

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wenn ich Ihre Schilderung zusammenfasse, haben Sie im Prinzip ein gesundes Herz mit aktuell vermehrt wahrgenommenen Extrasystolen. Der geringe Mitralklappenprolaps ist in der Beziehung aus meiner Sicht irrelevant, so scheint es ja auch Ihr Kardiologe zu sehen.

Ferner scheinen Sie an einem so genannten Roemheldsyndrom zu leiden, das ist eine harmlose Geschichte mit vermehrter Luft im Bauch, zunächst vor allen Dingen im Magen, nervös bedingt, aber das Problem kann die diagnostische Abgrenzung sein von problematischen Symptomen wie z.B. Angina pectoris. In Ihrem Fall kein Problem.
Möglicherweise reicht es, wenn Sie lernen, auf Ihr sogenanntes Leerschlucken (= Aerophagie) zu achten, d.h. Sie schlucken bei trockenem Hals etwas Speichel, aber vor allem aber und ohne Absicht Luft, mit der Folge von Luft im Magen.

Sogenannte Herzrhythmusstörungen sind im Langzeit-EKG bei jedem Gesunden zu finden und können manchmal vermehrt wahrgenommen werden wie z.B. als Herzstolpern oder Aussetzer, so wie Sie es beschreiben. Wie der Kollege schon sagt, ist das bei einem gesunden Herzen überhaupt gar kein Problem, und kann nur bei schwerer Herzerkrankung und in salvenartiger Form überhaupt zu einem Problem werden.

Mein Rat: treiben Sie Ihren Sport unverändert weiter und achten Sie nicht weiter auf die Extraschläge; denken Sie daran, dass jeder Gesunde solche Extraschläge hat, und Sie diese aktuell nur vermehrt empfinden. Und achten Sie darauf, möglichst keine weitere Luft zu schlucken. Das ist zwar harmlos, macht Ihnen aber weitere Beschwerden.

Ich hoffe, ich konnte Sie beruhigen, und wünsche Ihnen rasche Besserung!

Viele Grüße

Dr. Peter Zündorf, Hannover

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.