Das Expertenforum

Herzstolpern

Autor
Datum
M.S.
23.06.2019, 18:23 Uhr

Sehr geehrtes Expertenteam,

ich bin m, 28 Jahre, 1.77m, 76kg, Raucher, Medikamente: Duloxetin 60mg/Tag seit ca. 2013.

seit meiner Jugend hatte ich von Zeit zu Zeit spürbare Extrasystolen, allerdings sehr selten.

Seit Beginn 2019 wurden diese jedoch häufiger (tagl. ca 2-3) weswegen ich im Mai beim Kardiologen war. Befund lautete wie folgt:

EKG: grenzwertige intraventrikuläre Leitungsverzögerung, Rechtsverspätng.

Echo: Trivale Mitralklappeninsuffizienz, trivale Trikuspidalklappeninsuffizienz

LangzeitEKG: Ektopie in Form von 5 ausschl. monomorphen VES.
Abnorme supraventr. Aktivität durch wenige (<50/24h) SVES.
HRV erhöht 3 Pausen bis max. 3,047sec bei Sinusbradykardie.

Meine Ärztin sagte mir beim Besprechungstermin, dass mein Herz in Ordnung sei und ich die ES einfach ignorien kann.

Seit 14Tagen sind diese aber noch häufiger geworden - verspüre ca. 30 "Stolperer" am Tag. Beginnend von Nachmittag bis zur Nacht.

Meine Frage ist nun, kann ich dies tatsächlich einfach ignorieren? Oder sollte ich erneut einen Arzt kontaktieren?

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen
M.S.

Prof. Dr. med. Thomas Klingenheben
24.06.2019, 22:07 Uhr

Hallo,

die Ärztin hat recht.

ihre Extraschläge sind harmlos. Die Anzahl von 30 pro Tag sind weniger als minimal (= 0,3 Promille).

Wir fangen an, uns Gedanken zu machen bei 20-25 Tausend Extrasystolen pro Tag.

Einfach ignorieren - sollten die Symptome gelegentlich stärker ausgeprägt sein, kann eine Substitution von Kalium und Magnesium versucht werden.

mfG

Thomas Klingenheben

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.