Das Expertenforum

Immer wieder phasenweise Herstolpern

Autor
Datum
MK40
07.07.2019, 13:57 Uhr

Guten Tag liebe Experten,

Ich habe immer wieder spürbares herzstolpern phasenweise. Es äußert sich so das ich es meistens im Hals spüre wenn das Herz stolpert. Ich leide seid ca acht Jahren unter einer Angststörung die auch beim Psychotherapeuten behandelt wird. Hatte ca vor 5 Jahren ein Herzecho wo alles Top war. Hatte aber zwischenzeitlich jede Menge Ruhe EKG's und auch jede Menge 24 Stunden EKG's bestimmt jedes Jahr zwei bis drei mal bis zum heutigen Tage und alles ohne Befund. Meine Blutwerte sind auch alle gut. Neurologisch wurde auch alles abgeklärt auch alles ohne Befund. Habe durch die Angststörung immer bei Ärzten erhöhten Blutdruck so um die 185 zu 90 zu Hause ist der Blutdruck völlig normal so 115bis135 zu 75 bis 85. Mein Hausarzt hat mir ne geringe Dosis Rampril verschrieben 2,5 mg morgens die ich auch immer nehme Bei der 24 Stunden Blutdruckmessung war alles OK. Messe aber auch Regelmäßig zu Hause selber. Bin jetzt wieder seid 10 Monaten krankgeschrieben wegen der Angststörung und das Herzstolpern belastet mich oft sehr stark. Welche Ideen hätten sie noch und was kann man noch so tun. Mein Hasuarzt hält keine weiteren Untersuchungen für nötig weil das alles von den Ängsten kommt meint er. Ich sei Körperlich völlig gesund. Bin 40 Jahre alt und wiege 99 KG bei 180cm Größe. Bewege mich ziemlich viel jeden Tag Zügiges laufen ca 6 bis 6 km habe auch einen Schrittzähler der immer so zwischen 12000 bis 15000 Schritte ist.

Danke für eine Antwort von Ihnen.

Lg

Dr. med. Karl-Friedrich Schmitz
08.07.2019, 18:00 Uhr

Sehr geehrter Nutzer des Forums,

vielen Dank für Ihre Frage. Wie Sie ja bereits ausführlich beschrieben haben, zeigten diverse kardiologische Untersuchungen einschließlich Ultraschall und Langzeit-EKGs keine signifikanten Herzrhythmusstörunegn sodass auch ich eigentlich Entwarnung geben kann und eine relevante kardiale Grunderkrankung bei Ihnen wohl nicht vorliegt. Trotzdem kann es sein, dass Menschen Arrhythmien, die jeder von uns hat und haben kann, als sehr störend empfinden, insbesondere wenn gleichzeitig eine Angstproblematik vorliegt. Vielleicht machen Sie sich in solchen Situationen immer wieder klar, dass Sie sich nicht beunruhigen müssen und die Arrhythmien für Sie nichts Bedrohliches darstellen. Vielleicht hilft ja auch autogenes Training. Eine medikamentöse spezifisch kardiale Therape ist wohl nicht nötig, versuchsweise kann man den Einsatz von Elektrolytpräparaten wie Tromcardin oder Galacordin in Erwägung ziehen.

Viele Grüße

K.F. Schmitz

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.