Das Expertenforum

Kardiologe

Autor
Datum
lina1181q
26.07.2015, 20:12 Uhr

Hallo,

ich bräuchte eine Einschätzung von Ihnen. Mein Mann befindet sich seit ca. sechs Wochen im Krankenhaus. Nach einer OP wegen eines neuen Schrittmachers und einer zusätzlichen Sonde ging es bergab. Ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll. Bei der OP wegen eines Schrittmachers wurde die Lunge angestochen, weshalb die Lunge zusammenfiel. Anschließend trat eine Lungenentzündung auf. Danach erfolgte eine dreiwöchige Reha, die ohne Erfolg war. Mein Mann hat ständige Schmerzen in der Brust und mittlerweile langanhaltendes Fieber. Der Kardiologe in Koblenz vermutete, dass Bakterien beteiligt seien, weshalb ein Antibiotikum verabreicht wurde, was ebenfalls erfolglos war. Darauf folgte eine OP in Bad Nauheim, weil nun vermutet wurde, dass die Sonden mit Bakterien verunreinigt seien. Zurück in Koblenz lag mein Mann auf der Intensivstation, da sein Fieber bei über 40°C lag. Es gab auch eine Vermutung auf Pilze, was mit einem neuen Medikament behandelt wurde, aber ebenfalls nicht anschlug. Das Fieber geht bis heute nicht weg. Mittleiweile sind sowohl Leber als auch Niere angegriffen und mein Mann ist sehr schwach und sagt selbst, er wolle nicht mehr weiter machen. Jetzt liegt eine Vermutung auf dem Dressler-Syndrom. Ich habe nachgeforscht und die Symptome würden passen. Ich mache mir aber Sorgen darüber, falls es das nicht ist. Haben Sie eine Meinung dazu?

Dr. med. Ingo Bläse
27.07.2015, 21:11 Uhr

Sehr geehrte lina1181q,

eine Schrittmacherimplantation ist heute ein Routineeingriff. Trotzdem sollten wir nicht vergessen, dass es immerhin eine Operation am Brustkorb ist, wobei ein Fremdkörper in den Patienten und Elektroden in das Herz eingebracht werden. Hierbei sind viele Komplikationen möglich, die bei Ihrem Ehemann eingetreten sind. Sowohl eine Infektion als auch ein Dressler-Syndrom sind möglich. Mit Bad Nauheim haben Sie jedoch ein Krankenhaus mit bester Reputation und ich bin mir sicher, dass alles Mögliche getan wird. Bei den wenigen Informationen ist mir eine weitere Aussage in Ihrem Spezialfall leider nicht möglich. Bitte überbringen Sie Ihrem Ehemann meine besten Genesungswünsche.

Dr. I. Bläse

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.