Das Expertenforum

Kein Fußball mehr?

Autor
Datum
sniggel73200
11.03.2018, 01:05 Uhr

Männlicher Patient, 44 Jahre, Vater mit 60 ungeklärt verstorben.
Ich selbst mit normalen Blutwerten, seit Jahren Fußball spielend mit normaler Figur, Nichtraucher, kein Alkoholiker.

Nun folgende Diagnose :

Computertomografisch Ausschluss einer relevant obstruierenden koronaren Herzerkrankung .
Allerdings Nachweis einer bereits weit über der Altersnorm liegenden Koronarsklerose mit Nachweis multipler gemischter sowie verkalkter Plaqueformationen (Score 185) in den proximalen Abschnitten des linken Kronarsystems. Hierbei Nachweis einer bereits leichtgradigen Lumeneinengung der LAD unmittelbar distal des Abganges des Diagonalastes 2.
Insgesamt jedoch kein Nachweis relevanter mittel-oder höhergradiger Koronarstenosen.
Unauffällige Darstellung der Aortenklappe.
Regelrechte Darstellung des Amplatzer Systems bei Z .n. ASD Verschluss.
Kein Nachweis extrakardialer Pathologika im erfassten Volumen.

Nun riet mir ein Kardiologe zu "Beloc Zoc Herztabletten EINMAL täglich morgens sowie zu ASS 100 EINMAL täglich morgens und evtl. noch in Überlegung zu einem Cholesterinsenker.

Was mich aber am meisten verunsichert hat das er mir mehr oder weniger dazu riet meinen geliebten Hallenfußball den ich seit Jahren ohne Probleme betrieben hatte nun lieber sein zu lassen und stattdessen Sport wie Radfahren oder Schwimmen zu machen da ich (sollte ich weiter Fußball spielen) nicht auszuschließen sei das ich ein Kandidat für einen plötzlichen Herztod sein könne ......
Dieses macht mir sehr Angst und ich würde meinen geliebten Fußball eigentlich nur ungerne einstellen wollen.

Könnten Sie mir bitte helfen und mir Ihre Sicht der Dinge schildern ob ich wirklich a ) schwer herzkrank bin und ich b) wirklich Herztodgefährdet bin wenn ich weiter Fußball spielen würde und c) wie Sie über die verordneten Medikamente denken

Vielen Dank für Ihre neutrale und unverbindliche Antwort.

Prof. Dr. med. Thomas Klingenheben
12.03.2018, 08:25 Uhr

Guten Morgen,
offenbar neigen Sie genetisch bedingt zu einer Koronaren Herzerkrankung.
1) zur Medikation:
Da sollte das LDL-Cholesterin unter 100 mg/dl liegen, insofern ist ein Cholesterin-Senker wichtig, ebenso das ASS. Hingegen würde ich den Betablocker nur nehmen, wenn der Ruhe-Puls häufig erhöht ist.
2) zum Risiko des Plötzlichen Herztodes:
Das ist, da das Problem bei Ihnen frühzeitig erkannt und eine Medikation eingeleitet ist, als sehr niedrig zu bezeichnen.
3) zum Sport:
In diesem Kontext ist es in der Tat so, dass wir als Kardiologen vor allem ein ganz konsequentes Ausdauertraining empfehlen, da sich dadurch auch die Atherosklerose stabilisiert. Hingegen sollten maximale AKUT-BELASTUNGEN vermindert werden, deswegen wird vor allem von Tennis / Squash / Sprintlaufen / Marathon etc... abgeraten.
Fußball ist so ein "Grenzfall" - ich würde sagen, dass wenn Sie regelmäßigen Konditionstraining machen, Sie auch Ihren Hallenfußball weiter betreiben können.
mfG
T. Klingenheben

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.