Das Expertenforum

Long QT Syndrom

Autor
Datum
Smilie577
18.08.2022, 22:23 Uhr

Hallo,
ich bin etwas verunsichert. Mein Mann bekam diese Woche das Ergebnis vom Gentest. Es wurde das KCNQ1 Gen in heterozygotem Zustand nachgewiesen. Heute war er beim Kardiologen. Alles unauffällig, Echo, Belastungs-Ekg und er hat keinerlei Symptome. Seine QT Zeit liegt im Normalbereich 418. Der Kardiologe meint, er braucht keine Betablocker. Da man oft hört, daß 1. Anzeichen kann auch das Letzte sein, sind wir total verunsichert. Nimmt man die Betablocker auch provisorisch zur Vorbeugung oder ist es in diesem Fall nicht notwendig?
Vielen Dank schonmal, VG Maike

Prof. Dr. med. Thomas Klingenheben
19.08.2022, 09:24 Uhr

Guten Tag,
zunächst einmal ist die Frage, WARUM der Gentest gemacht wurde.
Ist das Long-QT in der Familie bekannt? Gibt es betroffene Familien-Mitglieder, die bösartige Rhythmusstörungen hatten - bzw. gibt es Fälle von plötzlichem Herztod?
Zudem kann es von der Variante der Mutation abhängen.
Diese Fragen sollten Sie mit einem Kardiologen besprechen, der die Befugnis zur FACHBEZOGENEN GENETISCHEN BERATUNG hat.
mfG
T. Klingenheben

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.