Das Expertenforum

Medikamente

Autor
Datum
sit
02.01.2022, 14:55 Uhr

Sehr geehrte Ärzte,
ich erlitt bereits 1993 (39 Jahre jung): 3 Kleinhirninfarkte, Reimplantation der a.vertebralis in carotis com, Eversions-TEA beider carotiden, ... anfangs Marcoumar, später lediglich ASS 300 mg, Betablocker, Statine
Diagnose: Hyperlipidämie, starke Arteriosklerose, Gen-Defekt: Lpa zu hoch,... mit Medikamenten nicht behandelbar, PAVK beidseitig,
erlitt dann 01.2001 NSTEMI, 4-fach Koronarrevaskularisation, schwere koronare Dreigefäßerkrankung, radialis-Thrombose usw.
Uni-Klinik Medikamentenverordnung: ASS100, Chlopidogrel 75mg, Betablocker, Ramilich, Rosuvastatin/Ezitimib 40/10, ... Chlopidogrel für 1 Jahr.
Nun hörte ich verschiedene Meinungen und hätte gern unverbindlichen Rat:
Ramilich wurde wegen Hustenreiz durch Olmesartan ersetzt.
1. Frage:
- kann ich Ramilich (2x2,5 mg sofort mit der Einnahme von Olmesartan 1x 20mg abends (??? oder morgens) ersetzen - oder muß ich zunächst niedriger dosieren?
2. Frage:
- wenn ich Chlopidogrel absetze ... ist es dann ratsam, XARELTO 2x2,5 mg + ASS100 (Compass-Schema) einzunehmen oder 1x 20mg oder besser weiterhin Chlopidogrel?
- Auch hier die Frage, ob Chlopidogrel erst eine Zeit ausschleichen oder sofort auf Xarelto 2x2,5 mg wechseln.
Was sind hier Ihre Erfahrungen?
Ich habe von verschiedenen Ärzten verschiedene Meinungen gehört. Auch hat ein Bekannter vor 3 Jahren (nur) einen leichten Schlaganfall erlitten und erhielt seitdem 100 mg ASS zzgl. 20 mg Xarelto.
Vielen Dank für einen unverbindlichen Rat.
Alles Gute 2022

Dr. med. Karl-Friedrich Schmitz
03.01.2022, 18:24 Uhr

Sehr geehrter Nutzer dieses Forums,
zunächst vielen Dank für Ihre Frage. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass ich „aus der Ferne“ keine konkreten Empfehlungen zur Medikation geben kann. Sie sollten dies mit ihren behandelnden Ärzten individuell besprechen. Grundsätzlich würde ich ein Medikament wie Olmesartan eher morgens als abends einnehmen, hierunter ist eine bessere Blutruckregulation zu erwarten. Wenn Sie Clopidogrel absetzen, dauert es einige Tage, bis die Wirkung des Medikamentes endgültig abklingt. Trotzdem würde ich eine längere Pause zwischen Clopidogrel und der von Ihnen vorgeschlagenen Kombination aus ASS und Xarelto nicht empfehlen. Bitte stimmen Sie dies aber ebenfalls mit ihren behandelnden Ärzten ab. In Anbetracht ihrer Vorgeschichte ist es wahrscheinlich sehr wichtig, dass sie sämtliche Risikofaktoren einer Gefäßsklerose möglichst optimal einstellen.
In der Hoffnung, Ihnen mit diesen Angaben gedient zu haben
Karl Friedrich Schmitz

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.