Das Expertenforum

Myokarditis - Herzmuskelentzündung

Autor
Datum
Hannes78
04.03.2017, 17:00 Uhr

Bei mir wurde Ende Februar 2017 eine Herzmuskelentzündung festgestellt.

Therapie Anordnung: Monate schonen.

Da ich Leistungssportler (Radsport) bin möchte ich mich zwar einerseits wirklich ausreichend schonen um keine bleibende Leistungseinschränkung zu riskieren, andererseits versucht meine körperliche Konstitution nicht allzu sehr verkommen zu lassen.

<ul>
<li>Mein Ruhepuls liegt bei 32 bpm, mein Maximalpuls bei ca. 152 bpm. Gibt es Empfehlungen, wie hoch mein Puls &uuml;ber welchen Zeitraum ansteigen darf?</li>
<li>Darf ich zumindest kurze, gem&uuml;tliche, flache Spazierg&auml;nge machen?</li>
<li>Ist es vertretbar, mit einem elektronischen Muskelstimulationsger&auml;t (Compex, in Ruhehaltung, ohne eigene Bewegungen) dem Abbau meiner Muskulatur entgegenzuwirken?</li>
<li>ich habe schon mehrmals gelesen, dass eine 3 monatige Schonung nach Abklingen der Entz&uuml;ndung ausreichend ist, stimmt das? Meine n&auml;chsten Kontrolluntersuchungen sind Mitte M&auml;rz und Mitte April.</li>
<li>wie lange soll ich mir von meinem Hausarzt f&uuml;r meinen B&uuml;rojob Krankenstand verschreiben lassen?</li>
</ul>

Vielen Dank f&uuml;r Ihre Hilfe,
freundliche Gr&uuml;&szlig;e
Hannes H.

Dr. med. Jürgen Fritsch
04.03.2017, 19:01 Uhr

Hallo Herr H.,

vielen Dank f&uuml;r Ihre Fragen. K&ouml;rperliche Schonung ist bei einer Myokarditis tats&auml;chlich die wichtigste Ma&szlig;nahme. Alltagsbelastungen sind in den meisten F&auml;llen jedoch unproblematisch. Bei ganz schweren F&auml;llen mit sehr eingeschr&auml;nkter Herzpumpfunktion kann aber selbst das Zuviel sein.

Eine Muskelstimulation mit einem externen Stimulationsger&auml;t ist sicher unbedenklich, wenn dadurch das Herzkreislaufsystem nicht belastet wird.

Eine Freigabe f&uuml;r die Wiederaufnahme des Trainings ist nach Normalisierung aller Befunde, also Herzpumpleistung, Abwesenheit von Herzrhythmusst&ouml;rungen, unauff&auml;lliges Belastungs-EKG usw. m&ouml;glich. Das kann manchmal auch l&auml;nger als 3 Monate dauern. Sie m&uuml;ssen aber Geduld aufbringen. Ein bleibender Herzschaden ist viel schlimmer, als 3 oder 6 Monate mit dem Training zu pausieren. Nat&uuml;rlich ist das bitter f&uuml;r einen ambitionierten Sportler, Sie werden Ihre Form aber schneller wieder aufbauen, als Sie denken.

Zur Krankschreibung kann ich mich nicht konkret &auml;u&szlig;ern, da m&uuml;sste man genauere Befunde kennen und es ist auch abh&auml;ngig von der Entwicklung der Untersuchungsergebnisse im Verlauf.

Ich w&uuml;nsche Ihnen gute Besserung und &uuml;ben Sie sich in Geduld.

Mit freundlichen Gr&uuml;&szlig;en

Dr. J&uuml;rgen Fritsch
FA f&uuml;r Innere Medizin
Kardiologie
Sportmedizin
Psychotherapie

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.