Das Expertenforum

Occlutech 27/30 - PFO Occluder

Autor
Datum
T.
18.02.2018, 13:32 Uhr

Nach Implantation im Nov. 2017 wurde nun zur Kontrolle am 13.02.2018 erneut ein TEE durchgeführt mit dem Ergebnis: KM Übertritt von rechts nach links! Besteht die Möglichkeit, dass die noch vorhandene Undichtigkeit sich mit der Zeit ändert und die erhoffte Dichtigkeit eintritt?
Das Loch war groß, hätte man noch einen größeren Occluder verwenden können und damit die Dichtigkeit zu gewährleisten?
Gerne höre ich von Ihnen und verbleibe mit freundlichen Grüßen
Inge T.
P.S. Ich hoffe Sie antworten mir, auch wenn es nicht
um das Thema Herzinfarkt geht! Oder aber teilen Sie
mir bitte wo ich evtl. meine Fragen beantwortet bekomme.
Vielen Dank!

 

Prof. Dr. med. Thomas Klingenheben
18.02.2018, 20:54 Uhr

Guten Abend Frau T.,
tatsächlich kann i.d. ersten Zeit nach PFO occlusion ein Rest-Shunt bleiben. I.d. Regel wird es aber irgendwann durch kompletten Endothelüberzug dicht.
Da kann man also noch durchaus zuwarten.
Dieser Restshunt ist ja oft im Zentrum des Occluders, so dass es mit der Größe nichts zu tun hat.
Sollte es sich - was aber eine Seltenheit ist - um einen relevanten Durchtritt am Rande des Occluders handeln und dieser auch nach mehreren Monaten bleiben, kann ggf ein "mini"- Verschlusssystem zusätzlich eingebracht werden, davon würde ich aber in Ihrem Fall erstmal nicht ausgehen dass das notwendig ist.
Mit freundlichen Grüßen
T.Klingenheben

 

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.