Das Expertenforum

Redundantes anteriores Mitralsegel und vergrösserter linker Vorhof

Autor
Datum
Adam
21.03.2021, 17:57 Uhr

Vorgeschichte: ich bin 32 J. alt, 75kg, 176cm. Betreibe schon seit 10 Jahren Laufsport (2x/Woche 8-10km Joggen). 2018 wurde ich mit AVNRT (234 BPM) ausgelöst durchs Joggen in die Notaufnahme eingeliefert. Es wurde abladiert (slow-fast) und seither war ich beschwerdefrei

Nun hatte ich seit Anfang Jahr vermehrt Palpitationen verspürt.

Das 48h EKG hat keine Auffälligkeiten ergeben ausser: 301 SVES & 16 VES; Wenige monomorphe Schläge mit breiten QRS-Komplexen (0.01% der Gesamtanzahl); diese sind SVES mit RSB-Aberration. Anzahl schmalkomplexiger SVES gering.

Echo war normal ausser: Redundantes anteriores Mitralsegel; minime Mitralinsuffizienz. Grenzwertig grosser linker Vorhof (LAVI = 34 ml/m2).

Interessanterweise hat das Echo 2017 ein LAVI = 37ml/m2 und 2018 nach der Ablation ein LAVI = 27ml/m2 gezeigt. Habe folgende Fragen:

- wie ist es möglich, dass das redundante Mitralsegel bei den Echos 2017 und 2018 nicht festgestellt wurde?
- muss ich mein Herz nun regelmässig kontrollieren lassen?
- ist davon auszugehen, dass im Laufe meines Lebens der Prolaps sich verschlimmern wird und ich möglicherweise eine Mitralklappeninsuffizienz entwickeln werde? Lässt sich das abschätzen?

Dr. med. Jürgen Fritsch
22.03.2021, 07:39 Uhr

Ergänzend zu der vorherigen Beantwortung:

Schwer zu beantworten, warum das nicht schon 2017 und 2018 beschrieben wurde. Vielleicht ist es nur ein geringer Befund, der kaum aufgefallen ist. Um da genaueres zu sagen, müsste man die Bilder oder Videoloops noch mal ansehen und mit dem aktuellen befund vergleichen.

Ich würde schon empfehlen, dass Sie das kontrollieren lassen. Die Kontrollintervalle hängen aber von dem Ausmaß des Befundes ab. Das sollte der behandelnde Kardiologe entscheiden.

Ein Blick in die Zukunft ist nicht möglich. Der Befund kann Jahre oder Jahrzehnte völlig unverändert bleiben, kann sich aber auch verschlechtern. Deshalb ja Kontrollen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Jürgen Fritsch

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.