Das Expertenforum

Rhytmusstörungen,Bisoprolol

Autor
Datum
Conny M.
11.08.2018, 13:39 Uhr

Sehr geehrtes Expertenteam,
leider läuft im Moment bei mir nichts richtig rund. Mein Kardiologe ist im wohlverdienten Urlaub wie auch meine Hausärztin und ich hab das Problem das mein Herz nun scheinbar unter Belastung etwas weniger ES zeigt aber meine Herzfrequenz und mein Blutdruck ,selbst die Minidosis von 1,25mg Bisoprolol, nicht gut finden.(Schrittmachereinstellung ist unverändert)Beim Cardiotraining kann ich jetzt 10 Min mit einer HF von max.130 punkten, dies ist jetzt aber mit Kopfschmerzen verbunden. Das richtige Problem kommt dann ca. 10 Min. später mit Schwindel und einer HF unter 50. Ich fühle mich wie ausgeschaltet und kann dann kaum noch richtig denken. Die Extrasystolen unter Belastung haben sich scheinbar etwas reduziert, die in Ruhe zeigen sich unbeeinflusst. Manche Extrasystolen tun richtig weh.
Ich hab keine Ahnung was besser ist, weniger ES unter Bisoprolol und dafür einen Blutdruck unter 100 Sys. und einer HF unter 50 in Ruhe oder doch lieber kein Bisoprolol und dann eventuell wieder mehr ES. Das mit den ES kann ich nicht so genau sagen, da dies immer sehr wechselnd war.
Angst habe ich vor einem Herzinfarkt oder Schlaganfall, da sich auch immer wieder die Pupille im re. Auge weitstellt (MRT ohne Befund) und ich diese Kardiolipin AK habe und zum Schutz nehme ich ASS 100, was hoffentlich ausreichend hilft. Mein Kardiologe spricht von Vaskulitis und nun ist ja auch das Azathioprin abgesetzt. Ich versuche alles richtig zu machen, nicht so in mich reinzuhören aber so langsam bekomme ich richtig Angst.
Liebe Grüße
Conny M.

Dr. med. Karl-Friedrich Schmitz
11.08.2018, 18:46 Uhr

Liebe Nutzerin dieses Forums,

Sie brauchen bei dem genannten Training sicherlich keine Angst vor einem Schlaganfall zu haben. Ich würde empfehlen, Ihr Training in eher etwas niedrigerer Intensität und dafür etwas länger durchzuführen und das Bisoprolol in der niedrigen Dosierung erst einmal zu behalten, bis Ihre behandelnden Ärzte wieder da sind. Vielleicht dokumentieren Sie auch einmal die Blutdruckwerte vor, bei und nach Belastung. Dann können Sie das Weitere mit Ihren Ärzten vor Ort besprechen.

Viele Grüße

K.F. Schmitz

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.