Das Expertenforum

Subclavia Steal

Autor
Datum
caitriona
05.12.2014, 13:28 Uhr

Guten Tag, ich bin 54 Jahre und hatte bereits 4 Infarkte innerhalb der letzten vier Jahre, den letzten vor 4 Wochen.Außerdem eine Nierenarterienstenose. Es wurden insgesamt 18 Stents im Herzen gesetzt. Einigehatten sich zum wiederholten mal zugesetzt. Nun wurde noch ein Subclavia Steal links festgestellt, der mittels Katheder/ Stentimplantation behoben werden soll. Jetzt bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich einwilligen soll, zumal ich den letzten Infarkt nicht gut verkraftet habe und der Katheder problematisch war. Der Blutdruck sackte stark ab und ich mußte etliche Tage auf die Intensivstation. es evt. eine Alternative um die Subclavia wieder durchgängig zu machen oder sollte ich den Eingriff vielleicht ganz absagen? Was können sie mir dazu raten? Mit besten Dank in vorraus

Dr. med. Heribert Brück
07.12.2014, 16:56 Uhr

Sehr geehrte Frau, sehr geehrter Herr,

Ihre Frage lässt sich ohne weitere Informationen nicht abschließend beurteilen; dies sollte auch nur im persönlichen Gespräch mit dem behandelnden Arzt erfolgen.

Generell lässt sich jedoch sagen, dass für Interventionen an großen Gefäßen, und dazu gehört sie Subclavia, andere Gesetze gelten, als für die kleinen Herzkranzgefäße. Das heißt, dass nicht unbedingt auch in der Subclavia Probleme nach einer Intervention zu erwarten sind. Als Alternative kommt ja nur die Operation in Frage, deshalb versucht man auch zuerst, den weniger eingreifenden Weg zu beschreiten.
Voraussetzungen für eine Behandlung sind die Ausprägung des Befundes und die dadurch bedingten Beschwerden oder davon ausgehenden Gefahren.

Sprechen Sie Ihren Arzt einfach noch einmal auf Ihre Zweifel an.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Herzliche Grüße
Dr. Heribert Brück

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.