Das Expertenforum

T Negativierung im EKG

Autor
Datum
Mama86
17.08.2018, 00:08 Uhr

Hallo Liebes Experten Team,
Ich bin weiblich, 32 Jahre alt, Nichtraucherin, habe 2 Kinder und bin verheiratet.
Ich habe schon lange funktionelle Herzbeschwerden für die es scheinbar keine Ursache gibt.
Nun Tauchen bei mir im EKG immer mal wieder
T Negativ. In V1 bis V3 auf, mal sind sie da, mal wieder nicht.
Ich hatte 2015 eine Ablation zwecks einer AV Knoten Reeantrytachikardie welche erfolgreich behandelt wurde.
Mitte 2015 Koronar CT mit Kontrast Mittel und Kalk Messung, OB alles offen und kein Kalk.
Ende 2017 eine Myokardszinti, auch alles prima, kein Hinweis auf eine Verengung.
Nun zu meiner Frage, da ja eigentlich alles gesund ist, wie kommt es dann zu dieser T negativ?
Kann diese angeboren sein? Hat diese dann einen krankheitswert?
Und wie kommt es das sie mal da ist und dann wieder nicht?
Vielen Dank schon mal.

Dr. med. Peter Zündorf
18.08.2018, 22:11 Uhr

Hallo Mama86,

da brauchen Sie sich wohl keine Sorgen zu machen, vermutlich wurden die Elektroden auf der Brustwand verschieden angelegt, oder Sie haben teilweise nicht flach gelegen beim Schreiben der EKG's.
T-Negativierungen sind in V1 normal, in V2-3 aber eigentlich nicht, natürlich eine korrekte Anlage der Elektroden vorausgesetzt, was bei dem Brustwandelektroden nicht immer ganz einfach reproduzierbar ist.
Viele Grüße
Dr. Peter Zündorf, Hannover

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.