Das Expertenforum

TIA

Autor
Datum
rewe
25.07.2016, 14:36 Uhr

Ich habe am 05.07.2016 lt. Diagnose einen TIA, die transitorische ischämische Attacke erleiden müssen. Was muss ich kurzfristig unternehmen um die Ursache so schnell wie möglich zu finden?

Habe ein Langzeit-EKG vom 21.07.-24.07.16 auf Anraten meiner Neurologin machen lassen im Krankenhaus. Jetzt ist kein Arzt d auch nicht der Hausarzt wegen Urlaub, der das EKG Auswerten kann. Ich habe mir die Aufzeichnungen ausdrucken lassen, können Sie mir den Befund, das Ergebnis erklären? Die Auswertung kann ich Ihnen zu mailen.

Freue mich von Ihnen zu hören und besten Dank für Ihre Hilfe im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
rewe

Dr. med. Heribert Brück
25.07.2016, 16:00 Uhr

Sehr geehrte Frau rewe, sehr geehrter Herr rewe,

wenn Sie wegen Ihrer TIA in neurologischer Behandlung sind, wir Ihre Neurologin die notwendigen Untersuchungen veranlassen, bzw. sind diese schon durchgeführt worden.

Das LZ-EKG muss von der Stelle befundet werden, die auch die Auswertung macht, da nur so alle Möglichkeiten der Analays ausgeschöpft werden können. Eine Zusendung der Auswertung bringt uns und damit Sie in diesem Fall nicht weiter. In kann mir aber nicht vorstellen, dass in einem deutschen Krankenhaus längere Zeit niemand in der Lage sein sollte, ein LZ-EKG zu befunden. Sollte dies doch so sein, müsste es evtl. bei einem Kardiologen vor Ort noch einmal gemacht werden.

Herzliche Grüße
Dr. Heribert Brück

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.