Das Expertenforum

trotz Betablocker erhöhte RR-Werte

Autor
Datum
atze
17.07.2018, 10:29 Uhr

Sehr geehrter Herr Doktor! Seit knapp 4 Monaten nehme ich morgens und abends jeweils 2,5 mg Bisoprolol. Dennoch steigt mein Blutdruck in den ersten 2-3 Stunden nach Einnahme erheblich an (Spitze war 179/112 Puls 69). Mir macht das große Angst und ich fühle mich sehr schlecht dabei (Übelkeit ohne Erbrechen). Im Laufe des Tages normalisiert sich der Blutdruck auf durchschnittlich 135/70, Puls 56. Ich erwarte eigentlich, dass der Druck unten bleibt und nicht noch ansteigt. Ist das normal? Oder was ist zu tun? Mit freundlichen Grüßen, Atze

Dr. med. Heribert Brück
17.07.2018, 18:44 Uhr

Sehr geehrter Herr atze,

da dies seit dem 26.04. Ihre 6. Anfrage in diesem Forum ist, die sich letztlich fast immer um Betablocker drehen, möchte ich Ihnen raten, sich in Zukunft mit Ihrem Hausarzt oder Kardiologen auszusprechen und beraten zu lassen.

Betablocker führen nicht zu einer Blutdruckerhöhung, wenn Sie trotzdem nach der Einnahme immer wieder erhöhte Werte messen, so mag das daran liegen, dass auch die Erwartungshaltung des Patienten einen erheblichen Einfluss haben kann. Prof. Mancia aus Mailand, der ein weltweit anerkannter Hochdruckspezialist ist, hat deshalb auch schon mal empfohlen, dass Patienten in solchen Fällen nicht mehr selbst messen sollen. Die Blutdruckeinstellung lässt sich in bei diesen Patienten besser durch eine Langzeit-Blutdruckmessung kontrollieren.

Herzliche Grüße
Dr. Heribert Brück

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.