Das Expertenforum

Unangenehmes Gefühl in der Brust

Autor
Datum
ThomasO.
02.02.2018, 18:39 Uhr

Hallo!
Ich habe seit geraumer Zeit sehr große Probleme im Alltag zurechtzukommen, da mich sehr große Ängste um mein Herz plagen.
Seit etwa 1,5 Monaten habe ich immer wieder auftretendes Drücken und Stechen in der Brust (eher linksseitig aber auch mittig), das ich nur selten als richtigen Schmerz empfinde sondern eher als permanent vorhandenes unangenehmes Gefühl (manchmal sticht es aber schon für einen Moment recht stark). Dieses Drücken, Ziehen und Stechen zieht sich bis in die linke Schulter und den linken Arm hinunter ist an manchen Tagen aber nur sporadisch vertreten. Es gibt Bewegungen und Positionen in denen dieses unangenehme Gefühl stärker ist bzw. dieses Gefühl auch auslösen kann, allerdings tritt es unabhängig davon nicht minder oft auf wenn ich bloß ruhig dasitze (oder liege). Dasselbe Gefühl ist nicht durch dieselbe Bewegung reproduzierbar. Es ist fast den ganzen Tag immer wieder mal da und wird auch nicht besser (eher sogar häufiger).
Desweiteren habe ich seit eintreten dieses Umstands oft Konzentrationsprobleme und abends stark eintretendes Schwächegefühl in Verbindung mit Müdigkeit (Etwas extrem ungewöhnliches für mich, da ich vorher jahrelang den ganzen munter war)
Zudem habe ich ein paar Mal am Tag das Gefühl, dass das Herz einen Stolperer macht und mich für 1-2 Sekunden komplett einnimmt. Ich habe kürzlich meine Hausärztin besucht, die ein EKG(1 Minute) unter normalen Umständen und später ein Belastungs-EKG durchgeführt hat. Zudem wurden die Blutwerte überprüft und der Blutdruck gemessen. Der Blutdruck war hierbei leicht erhöht, aber nicht besorgniserregend, ansonsten alles komplett ohne Befunde.
Nun meine Frage: Können dies Symptome einer besorgniserregenden Herzerkrankung sein? Ich hätte diesbezüglich unglaublich gern Gewissheit und vor allem eine weitere Meinung.
Hier meine Eckdaten:
Alter: 24, männlich, Student
Kein Raucher, kein Alkohol, keine sonstigen Drogen.
Kein Übergewicht (BMI 24)
Keine erbliche Vorbelastung.
Kein vorangegangener Infekt.
Wenig bis kein Sport und eher schlechte bis einseitige Ernährung. (Hieran arbeite ich seit diesen Problemen)
Vielen Dank für Ihren Rat

 

Dr. med. Karl-Friedrich Schmitz
03.02.2018, 23:46 Uhr

Sehr geehrter Herr O.,
das ist sicherlich zunächst einmal ein richtiger Ansatz, an der Optimierung der Lebensumstände und der Senkung des kardialen Risikos zu arbeiten. Als 24-jähriger profitieren sie hiervon sicherlich für eine lange Zukunft.
Sie wissen sicherlich, dass eine Ferndiagnose und eine exakte Einschätzung Ihrer kardialen Beschwerden ohne persönliche Konsultation nicht möglich ist. Wie man Ihrem bisherigen Riskoprofil, Ihrem Alter und vor allem auch dem Ergebnis der bisher erfolgten Diagnostik mit unauffälligem EKG und Belastungs-EKG entnehmen kann, sind Sie derzeit kein wirklicher Risikokandidat. Ich könnte mir also sehr gut vorstellen, dass Ihre Beschwerden nicht vom Herzen, sondern vielleicht aus Ihrem Bewegungsapparat kommen. Wenn Sie sich unsicher sind, fragen Sie Ihren Hausarzt, ob er eine kardiologische fachärztliche Untersuchung für sinnvoll hält. Ansonsten gehe ich davon aus, dass Sie sich derzeit keine großen Sorgen bezüglich eines akuten kardialen Ereignisses machen müssen.
Viele Grüße aus Ratingen
K. F. Schmitz

 

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.