Das Expertenforum

Ventrikuläre Extrasystolen

Autor
Datum
Nicolas'
01.06.2017, 20:17 Uhr

Guten Tag,

meine Frage bezieht sich auf VES, mit denen ich schon seit ich 16 bin zu tun habe. Nun bin ich 23 und die VES treten sporadisch auf. D.h. eine Woche mal sehr wenig, an manchen Tagen sind es gefühlt hundert. Der Kardiologe sprach nicht viel. Das EKG : inkompletter RSB, Sinusrhythmus und auch sonst schien alles im Normbereich. Das LZ EKG ist an einem, meiner Meinung nach "schlechten Tag", gemacht worden. Lediglich 390, insgesamt Sves und VES zusammen. Mein Hausarzt, dem der Befund zugeschickt wurde, meinte alles wäre ok.

Dies war 2013. Nun ist es so dass es mittlerweile auch mal nach dem Sport auftritt. Nicht immer aber manchmal. Bin verwirrt. Ich danke schon mal dem Arzt der mir antwortet im Voraus!

Gruß Nicolas

Dr. med. Peter Zündorf
12.06.2017, 02:21 Uhr

Hallo,

bitte entschuldigen Sie meine verspätete Antwort, ich war im Urlaub.

Sie sind beunruhigt wegen ventrikuläre Extrasystolen VES, die Sie bereits haben kardiologisch abklären lassen, aber die wohl den letzten Zeit vermehrt und insbesondere auch nach dem Sport aufgetreten sind. Extrasystolen beunruhigen viele Patienten. Wie bedeutsam sie in Ihrem Fall sind, kann ich natürlich aus der Ferne nicht sicher beurteilen. Wenn 2013 eine sachgerechte kardiologische Abklärung erfolgt ist, lediglich mit dem Nachweis eines inkompletten Rechtsschenkelblocks und einiger Extrasystolen, und sonst kardiologisch alles in Ordnung war, können Sie beruhigt sein. Außerdem schreiben Sie nichts von ernsthaften Kreislaufschwierigkeiten, erst recht nicht von einem Kollaps oder einer Synkope. Herzrhythmusstörungen gerade in der Phase nach sportlicher Betätigung sind typisch auch bei völlig Gesunden.

Als Regel kann gelten, dass Rhythmusstörungen für sich genommen kaum bedrohlich sind, sondern nur im Zusammenhang mit einer schwerwiegenden Herzerkrankung. Da diese bei Ihnen offenbar ausgeschlossen wurde, besteht also auch aus meiner Sicht kein Grund zur Besorgnis.

Im Zweifelsfalle und insbesondere bei einer Veränderung/ Zunahme der Symptomatik sollten Sie sich aber gelegentlich zur erneuten kardiologischen Kontrolle vorstellen.

Viele Grüße
Dr. Peter Zündorf, Hannover

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.