Das Expertenforum

Gefahr der Herzmuskelentzündung bei Sex

Autor
Datum
Melody
15.01.2015, 19:41 Uhr

Guten Tag,

ich leide seit Freitag an einer Kehlkopfentzündung, welche in den ersten Tagen vermutlich aber eher eine leichte Rachenentzündung war. (Mittlerweile behandle ich diese seit 2 Tagen mit Antibiotika). Freitag hatte ich Halsschmerzen und 38,6 Grad Fieber. Samstagmorgen war ich wieder fieberfrei (36,5 Grad), fühlte mich aber noch schlapp (die Halsschmerzen steigerten sich erst am Montag extrem). Am Samstagabend hatte ich Sex, wobei ich mich zwar nicht übermäßig bewegt habe, allerdings feststellte, dass es mich doch sehr anstrengte - ich habe ungewöhnlich stark geschwitzt und mir war etwas schwindelig. Das Ganze dauerte in etwa 30 Minuten. Seither habe ich jegliche körperliche Anstrengung gemieden. Jetzt habe ich allerdings Angst, dass sich trotzdem eine Herzmuskelentzündung gebildet haben könnte. Wie realistisch ist diese Angst? Wann könnte ich das ggf. überprüfen lassen oder wäre dies aus Ihrer Sicht übertrieben?

Vielen Dank im Voraus.

Dr. med. Heribert Brück
16.01.2015, 14:49 Uhr

Sehr geehrte/r Frau/Herr Melody,

wie ich Ihren Ausführungen entnehmen kann, waren Sie am Samstag fieberfrei und im Allgemeinbefinden offensichtlich auch nicht übermäßig beeinträchtigt, so dass Sie Lust auf Sex hatten. Da die körperliche Belastung beim Sex sich in der Regel in Grenzen hält, wie Sie ja auch berichten, kann man Ihnen, auch wenn es keine speziellen Untersuchungen dazu gibt, mit großer Sicherheit die Angst nehmen, damit eine Herzmuskelentzündung provoziert zu haben.

Eine Untersuchung muss in diesem Fall nicht erfolgen. Diese sollte allenfalls erfolgen, wenn die Leistungsfähigkeit über längere Zeit eingeschränkt bliebe, dies jedoch unabhängig vom stattgefundenen Sex.

Herzliche Grüße
Dr. Heribert Brück

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.