Das Expertenforum

Extrasystolen mit 21 ? Grund zur Panik

Autor
Datum
Canefkan9804
25.07.2019, 06:33 Uhr

Hallo liebes Forum,

 

Es ist bei mir mit 21 Jahren soweit, dass ich in solch ein Forum schreiben muss. Ich leide unter Extrasystolen.

Zunächst einmal zu meiner Person:

Ich bin 21 Jahre alt, wiege knapp 80Kg und bin sehr sportlich (Fußball). Ich rauche nicht und trinke nicht.

Ich lag vor kurzer Zeit schoneinmal im Krankenhaus.

Aus dem nichts bemerkte ich abends das Herzstolpern.

Daraufhin fuhr ich ins Krankenhaus. Es wurden lang Zeit EKGs, Ergometrie und jeglichen anderen Tests gemacht. Herzultraschall etc -> alles positiv. Nun lag ich gestern Abend im Bett und es fing plötzlich wieder extrem an. Ich gerate immer sehr schnell in Panik und steigere mich enorm in diese Materie ein. Mein Puls liegt trotz meiner Panik und dem Herzstolpern immer bei knap 66-78 Schlägen die Minute.

Ich verstehe die Welt einfach nicht mehr. Ich habe wochenlang Ruhe. Wochenlang Fußballvorbereitung ohne eine Beschwerde. Dann plötzlich fängt mein Herz wieder an extrem zu stolpern (wie gestern Nacht). Ich weiß nicht ob es Vorhofflimmern sein kann? (ich denke aber, dass die Ärtze das im Krankenhaus definitiv bemerkt hätten). Immer wenn ich das, Herzstolpern habe, fühl ich mich leicht benommen und mir ist leicht übel? Meine Eltern meinen immer zu mir, dass ich mich beruhigen soll. Wenn ich so drüber nachdenke, ging es mir die letzten Tage auch gut. Aber jetzt aktuell wieder extrem schlecht. Ich habe die Woche ein Termin beim Orthopäden auf Empfehlung eines Freundes. Er hatte dieselben Symptome wie ich. Das kann durch Blockaden im BWS Bereich kommen (durch falsches Krafttraining?)

Ich bin einfach gerade verzweifelt. Wie denkt Ihr über das ganze? Grund zur Sorge?

Dr. med. Karl-Friedrich Schmitz
25.07.2019, 09:53 Uhr

Sehr geehrter Nutzer dieses Forums,

zunächst vielen Dank für Ihre Frage. Wenn ich Ihre Angaben richtig verstehe, so wurde Ihr Herz bereits in Krankenhaus ausführlich untersucht und eine relevante Grunderkrankung des Herzens weitgehend ausgeschlossen. Zudem spüren Sie die Herzrhythmusstörung offensichtlich eher in Ruhe, nicht so sehr beim Sport. Ihre Angaben lassen also vermuten, dass Sie sich keine Sorgen machen müssen. Bei einer bereits ausgeschlossenen Grunderkrankung des Herzens sind Herzrhythmusstörung nicht unbedingt als gefährlich einzustufen. Sie schildern diese selbst in Verbindung mit „Panik“. Vielleicht melden Sie sich noch einmal bei ihrem Hausarzt und besprechen die Befunde ausführlich mit ihm. Sofern noch nicht geschehen, sollten auch die Schilddrüsenwerte vorsichtshalber einmal kontrolliert werden. Insgesamt aber halte ich die Wahrscheinlichkeit, dass die subjektiv verspürte Herzrhythmusstörung für sie gefährlich sind, für sehr gering.

 

In der Hoffnung, Ihnen mit diesen Angaben geholfen zu haben

 

Mit freundlichem Gruß

Karl Friedrich Schmitz

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.