Das Expertenforum

Herzrasen

Autor
Datum
Josi08
07.02.2019, 13:25 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich bin weiblich 1,75 groß, 55kg schwer und 19 Jahre alt. Ich habe Herzrasen und Schwindel sobald ich aufstehe und mich belaste. Ich war beim Kardiologen und beim ruhe EKG und beim Echo wurde nichts schlimmes an meinem Herzen festgestellt. Daraufhin wurde noch ein Langzeit-EKG gemacht. Dort wurde dann mein Empfinden bestätigt, sobald ich aufstehe und mich körperlich belaste, steigt mein Puls rasant an. Jedes Mal ist es auch so, dass sobald ich mich wider hinsetze mein Herz schlagartig wider langsam schlägt. Etwas anderes wurde im Langzeit-EKG nicht festgestellt. In meinem Ärzte Brief steht „Im LZ-EKG ist dabei auch eine Änderung der P Wellen-Konfiguration zu erkennen. Dies kann ein Hinweis auf das Vorliegen einer Ektopen atrialen Tachykardie sein, möglicherweise aber auch durch die Lageänderung des Herzens im Thorax erklärt werden.“ Daraufhin hat mir der Kardiologe Metoprololsuccinat 23,75mg 1x täglich verschrieben. Ich habe auch noch andere Beschwerden Zuckungen am ganzen Körper aber vor allem in der linken Brust und auch ein Misempfinden „Kältegefühl“ im rechten Arm und ein Druckgefühl dauerhaft in der Brust. Dieses Druckgefühl ist stärker da wenn ich auf der Seite liege. Ich hatte in letzter Zeit auch mehrere Panikattacken und Angstzustände. Ich habe Angst das alles nur an der Psyche liegen könnte und das es nicht am Herzen liegt und ich dann unnötig Betablocker nehme. Meine Frage ist, ist es nötig die Betablocker zu nehmen, oder geht es auch ohne? Ist es schlecht für das Herz wenn es andauernd unter Belastung schnell schlägt? Manchmal merke ich das mein Herz fast normal bei Belastung schlägt, aber beim nächsten mal ist der Puls wieder sehr hoch bei Belastung.
Vielen Dank für Ihre kommende Antwort
Mit freundlichen Grüßen
Josephina

Prof. Dr. med. Thomas Klingenheben
07.02.2019, 19:06 Uhr

Hallo Josi08.
Zur Beantwortung ist notwendig zu wissen, wie die mittlere Herzfrequenz im Langzeit-EKG war, bitte berichten Sie
- mittlere, maximale, und minimale Herzfrequenz von der Aufzeichnung,
dies ist wichtig um die Sache adäquat einschätzen zu können.
mfG
T. Klingenheben

 

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.