Das Expertenforum

Herzrythmusstörungen und Niedriger Puls

Autor
Datum
Wahus100
10.08.2018, 20:42 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich schreibe aufgrund von Herzrhythmusstörungen die mir im Laufe der letzten 2 Wochen aufgefallen sind und aufgrund der Tatsache, dass mein Puls im Liegen bei unter 50 Schlägen/min liegt (Vor dem schlafen gehen auch 40-45 Schläge/min)
Die Herzrhythmusstörungen kommen vor allem abends extrem häufig vor und vereinzelt bis öfters über den Tag verteilt.
Ich war bereits bei meinem Hausarzt welcher einen EKG hat machen lassen. Über 3 Minuten Hinweg wurden keine Anomalien festgestellt. Ich selber habe in diesem Zeitraum auch nichts Merkwürdiges feststellen können.
Ich soll laut meinem Hausarzt keinen Grund haben, mir wegen den Arrhythmien Sorgen zu machen. Es liegt wohl daran, dass ich zu wenig Sport treibe.
Ich möchte zudem erwähnen, dass ich vor ca. einem halben Jahr ähnliche Symptome hatte. Bei einem Kardiologen wurden keine Erkrankungen am Herzen festgestellt.
Zu meiner Person:
Ich bin 25 Jahre alt und 80kg schwer.
Ich rauche nicht und trinke keinen Alkohol.
Ich habe bis vor ca. 7 Jahren intensiven Ballsport betrieben. Seitdem aber so gut wie gar nicht mehr.
Ich studiere Pharmazie und bin im vierten Semester kurz vor meinem Staatsexamen, habe allerdings keinen Lernstress.
Da ich die von mir erwähnten Symptome als sehr unangenehm empfinde, bitte ich um ihren Rat.
Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Ingo Bläse
12.08.2018, 20:59 Uhr

Sehr geehrte/r Herr/Frau Wahus100
Ihre Anfrage beinhaltet 2 Teilaspekte:

-Ist eine Bradycardie (langsamer Herzschlag) von 40-45 Schlägen/Minute ein Problem?

- Was ist die Ursache der Herzrhythmusstörungen und sind diese ein Problem?

Zu Teil 1:

Bei fehlender Symptomatik ist eine Bradycardie wie von Ihnen berichtet bei jungen Menschen meist kein Problem. Zudem kommt es häufig vor, dass Blutdruckmessgeräte bei Herzrhythmusstörungen einen zu niedrigen Puls anzeigen, da häufig die Extraschläge nicht mitgezählt werden.

Zu Teil 2:

Bei Herzrhythmusstörungen ist abzuklären:

-gibt es eine Ursache im Bereich des Herzens für die Rhythmusstörungen?

-gibt es eine Ursache außerhalb des Herzens für die Beschwerden? (z.B.: Stress, Schilddrüsenerkrankungen, Entzündungen, Veränderungen der Blutsalze...…?)

-wie ist die Quantität der Extraschläge? (mehr als 10-15% aller Herzschläge?)

-wie ist die Qualität? (Nur einzelne Herzschläge oder längere Ketten?)

-wie problematisch sind die subjektiven Beschwerden?

Erst wenn diese Fragen beantwortet sind, können Sie zusammen mit Ihrem Kardiologen das weitere Vorgehen festlegen. Diese Fragen sind selbstverständlich in einem Chat nicht zu klären. Sprechen Sie mit Ihrem Kardiologen, dieser kann Ihnen bei Ihren Problemen am besten weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. I. Bläse

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.