Das Expertenforum

Mitralklappenfehler ohne behandlung

Autor
Datum
Lucy85
03.09.2018, 17:33 Uhr

Guten Tag,
Ich bin vor 4 Jahren aufgrund von starker Atemnot zum Hausarzt und wurde dann zum Kardiologen geschickt weil sie mit abhören ein Geräusch wahrgenommen hat, die Diagnose eine Mitralklappe schließt nicht richtig, könne aber nicht der Grund meiner Atemnot sein. Daraufhin musste ich ein Belastungstest machen bei welchen ich ziemlich früh abbrechen musste weil meine Beine anfingen zu schmerzen und ich kaum noch Luft bekam...Diagnose, an dem Klappenfehler würde es nicht liegen, ich hätte einfach eine Kondition einer 80 jährigen...super, danach hatte ich einen Lungenfunktionstest bei welchem sich raus stellte das meine Werte nicht normal sind aber nicht schlimm daneben - leichtes Asthma....seit dieser Zeit nehme ich nun jeden Morgen asthmaspray mit Kortison aber Besserung ist nicht wirklich da. Nun sind meine Beschwerden seit 3 Wochen wieder schlimmer...ich habe schmerzen in den Beinen bei Belastung, Krämpfe, kribbeln, Gänsemarkt nur stellenweise, kalte Füße, kaum stehe ich auf fängt mein Herz an zu Rasen und von Belastung will ich gar nicht reden...nur ein paar Treppen steigen muss ich mich hinlegen da ich kaum noch Luft bekomme, mein Herz rast und die Beine brennen meine arme werden schwach und die Finger kalt und teils sogar taub. Neurologisch und rheumatologisch wäre alles in Ordnung. Nun zu meiner Frage...könnten das Auswirkungen der Herzklappe sein? Ich meine seit 3 Jahren wurde diese nicht mehr untersucht Ultraschall)...Durchblutungsstörungen? Ich mache mir wirklich sorgen vor allem da meine Lebensqualität extrem eingeschränkt ist durch die Atemnot immer wieder Herzstolpern, Herzklopfen es schlägt unregelmäßig und Belastung ist kaum noch möglich. Kann ich mir durch eine Operation Besserung erhoffen?
Ich danke Ihnen schon im Voraus für ihre Antwort.
Zu mir, ich bin 33 Jahre alt, wiege 56 kg und bin 1,68 m groß, habe 2 Kinder und war eigentlich immer sehr sportlich

 

Dr. med. Peter Zündorf
03.09.2018, 19:09 Uhr

Hallo Lucy85,

wenn ich alles zusammennehme ist es sehr unwahrscheinlich, dass die Mitralklappe überhaupt eine Rolle bei Ihren Beschwerden spielt.
Schmerzen und Kribbeln in den Beinen kann praktisch nicht vom Herzen kommen. Luftnot bei Belastung ist ein äußerst eindeutiges Symptom, kann ich von hier aus nicht näher einordnen, scheint aber auch nicht ganz das Wesentliche bei Ihrer Problematik zu sein - die Beinbeschwerden führen.

Sie sollten wissen, dass eine leichte Mitralinsuffizienz, das heißt eine leichte Undichtigkeit an der Mitralklappe, völlig normal ist und bei jedem Gesunden gefunden wird. Klappenfehler bekommen erst dann eine symptomatische Bedeutung z.B. mit Luftnot sowie Sie sie beschreiben, wenn sie schwer ausgeprägt sind. Nach Ihrer Schilderung ist das (indirekt geschlossen) nicht der Fall.

ich rate Ihnen, sich zunächst mit Ihrem Hausarzt zu besprechen, in welche Richtung er tippt; abgesehen von neurologischen oder internistischen Erkrankungen sind auch psychosomatische Ursachen zu diskutieren, in Richtung Panikattacken und Hyperventilation.
Noch einmal, ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass Ihren Beschwerden im Wesentlichen mit dem Herzen zu tun haben.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung

Dr. Peter Zündorf, Hannover

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.