Das Expertenforum

Nach Medikamenteneinstellung starkes schwitzen

Autor
Datum
Makr
27.10.2020, 06:39 Uhr

Guten Morgen geehrtes Herzbewusst-Team,

Ich habe bereits eine Frage gestellt. Diese hat mir sehr ausführlich Herr Dr. Zündorf beantwortet.
Herzlichen Dank hierfür.

Leider habe ich noch etwas vergessen was mich sehr interessiert.

Basis:
- männlich, Mitte 50, Herzschwäche 33% Pumpleistung, Linksschenkelblockade, ausgelöst durch Vorhofflimmern und hohen Blutdruck.

Der Blutdruck wurde von 160/110 mit 110 Puls auf teilweise 90/55 gesenkt. Der Puls ist meist auch entspannt.
Allerdings gibt es teilweise einen kurzfristigen Anstieg. Dann tritt auch extremes schwitzen auf.
Die Ärzte gehen hier nicht wirklich drauf ein.
Kann das sein das dies in Kombination mit dem niedrigen Blutdruck auftritt? Oder Evtl. Begleiterscheinung eines der Medikamente Zb. Des Betablockers? Gibt es hier Erfahrungswerte?

Sollte dies 4 Wochen lang ohne großen Auffälligkeiten passen (Überbrückung mit Defibrilatorweste), erhält der Patient einen kombinierten Schrittmacher.

Wie sieht aus Erfahrungen die Zukunftsprognose aus? Kann sich die Pumpleistung wieder erholen?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung

Ich wünsche einen angenehmen Tag.

Makr

Dr. med. Peter Zündorf
29.10.2020, 09:04 Uhr

Hallo,

die letzte Frage zuerst: ja, mit Glück kann sich die Pumpleistung unter den Maßnahmen auch völlig wieder erholen.

Pulsanstieg, RR-Abfall und Schwitzen: kann ich von hieraus nicht beurteilen, sollte abgeklärt werden: Herzrhythmusstörungen? Neu auftretendes Vorhofflimmern? Infekt? Seltenere Ursachen?
Gibt es einen zeitlichen Zusammenhang mit der Einnahme der Medikamente? => Dann sollte auch das diskutiert werden.

Viele Grüße und einen guten Verlauf!

Dr. Peter Zündorf, Hannover

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.