Das Expertenforum

Tauchsport nach setzen eines Stents in den Herzkranzgefäßen

Autor
Datum
Wacki
01.04.2018, 11:28 Uhr

Ich habe Kalkablagerungen von ca. 2mm an den Halsschlagadern und Bauchschlagadern. Das Herz Echo war für mein Alter 58 Jahre männlich unauffällig. Das Belastungs EKG wies bei 260 Watt leichte Auffälligkeiten auf. Da meine Mutter mit 72 Jahren „gesund“ an Herzversagen gestorben ist begab ich mich in die Herzklinik zur Untersuchung. Hier wurden zwei Verengungen an den Herzkranzgefäßen festgestellt. Eine würde sofort mit einem Stent beseitigt. Die zweite Verengung soll in ca. 4Wochen mit einem weiteren Stent beseitigt werden. Meine Frage ist: Kann ich weiter aktiv Sport wie Badminton, Schwimmen und Golf treiben? Und kann ich weiter meinen Tauchsport bis max. Tiefe von 30 Metern ausüben?

Dr. med. Heribert Brück
04.04.2018, 08:08 Uhr

Sehr geehrter Herr W.,

da Sie offensichtlich 260 Watt ohne größere Beschwerden erreicht haben und die beiden Engstellen der Kranzgefäße bald beseitigt sind, sehe ich für Ihre sportlichen Aktivitäten keine Probleme, ganz im Gegenteil sollten Sie die Aktivitäten beibehalten, um ein Voranschreiten der Herzkranzgefäßerkrankung zu verhindern.

Bezüglich des Tauchens kann ich nicht sagen, wie es die Tauchmediziner sehen, aus kardiologischer Sicht bestehen auch dazu keine Bedenken.

Herzliche Grüße
Dr. Heribert Brück

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.