Das Expertenforum

Umstellung von Bisoprolol auf Nebivolol

Autor
Datum
Susanne
13.10.2016, 09:25 Uhr

Guten Morgen,

ich bin weiblich, 50 Jahre und bin seit drei Jahren mit HCM diagnostiziert, seitdem Therapie mit Bisoprolol 5mg 1-0-0 Septumdicke ist 18 mm und leichtgradige Fibrose in der MRT. Ich habe seit einigen Monaten einen ICD primärprophylaktisch wegen NSVT und Präsynkopen.

Meine Frage: Ich würde gerne einen Betablocker nehmen, der weitestgehend stoffwechselneutral wirkt. Unter Bisoprolol hatte ich nach Therapiebeginn eine Gewichtszunahme von bestimmt 5 kg. Seit ich weiß, dass Betablocker den Metabolosmus deutlich senken, kann ich, unter erschwerten Bedingungen (wenig KH, kein Fett und nichts mit Zucker) sowie regelmäßiger Bewegung (Radfahren) das Gewicht weitestgehend stabil halten (70 kg bei 170 cm).

Ich finde das dennoch tendenziell zu viel. Kann ich direkt auf Nebivolol umsteigen in äquivalenter Dosierung? Und damit einen Versuch unternehmen, ob das Gewicht leichter stabil zu halten bzw. sogar gesenkt werden kann?

Danke für eine Antwort, viele Grüße

Prof. Dr. med. Thomas Klingenheben
14.10.2016, 17:40 Uhr

Guten Tag liebe Leserin,

i.d.Regel stellen wir Patienten problemlos auf äquivalente Dosierungen um, das wäre bei vorher 5 mg Bisoprolol ebenfalls eine 5mg-Dosierung mit dem Nebivolol.
Leider nicht immer erfolgreich bzgl Gewichtsreduktion, aber in jedem Fall einen Versuch wert.

Mit frdl. Gruß u. guten Wünschen.
T. Klingenheben

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.