Das Expertenforum

Ves

Autor
Datum
angeleyes82
14.02.2021, 15:01 Uhr

Hallo liebe Experten.

Ich leide an einr angst und panikstörung sehr bezogen auf das Herz. Ich habe auch ves...
Diese wurden bei meinem Hausarzt beim 24 Stunden eng schon aufgezeichnet. Alles ok laut seiner Aussage sollte ihnen keine Beachtung schenken.
Seit ca 1 Woche merke ich sie allerdings häufiger, früher waren es mal ein paarmal Tag dann auch mal Wochen lang nix .
Aber seit wie gesagt 1 wiche merke ich sie mehrmals an Tag, und dann immer mit einer Pause. Also den Doppelschlag nehme ich nicht war eher wie ein stoplperer und dann eine kurze Pause als wenn das herz stehen bleibt und dann wieder ein unangenehm fester Schlag, ist das normal oder gefährlich?? Ich merke sie sonst immer unterschiedlich aber diese art macht mir sehr viel Angst. Merke aber keinerlei andere Symptome, am meisten immer in ruhe kommen sie , wenn ich auf der Couch liege und mich besonders drauf konzentriere. Ich habe angst das ich an einer schlimmen Herzerkrankung und plötzlichen Herztod sterbe wenn ich sie merke. Allerdings merke ich sie wenn dan ca. 50 mal am Tag.
Wenn ich mich bewege oder so dann merke ich keine meist wenn ich Ruhe habe, oder nach dem treppenlaufen aber erst nach dem ich wieder in ruhe bin. Sagt das nicht aus das sie gefährlich sind. Diese pause macht mir grosse Angst

Dr. med. Karl-Friedrich Schmitz
15.02.2021, 12:14 Uhr

Sehr geehrte Nutzerin dieses Forums,
zunächst vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie hatten innerhalb 1 Stunde zwei Anfragen gestellt, ich erlaube mir, diese hier zusammenhängend zu beantworten. Zunächst ist es sicherlich nicht möglich, Ihnen exakte Auskünfte zu geben, wenn man nicht sämtliche Befunde zur Verfügung hat. Grundsätzlich sind ventrikuläre Extrasystolen, wie sie bei Ihnen in einem Langzeit-EKG festgestellt worden, an sich nicht unbedingt bedrohlich. Man muss bei solchen Rhythmusstörungen immer überlegen, ob es für diese eine Ursache gibt. Hier können äußere Einflüsse eine Rolle spielen (siehe ihre zweite Frage), es gibt allerdings auch Herzrhythmusstörungen bei bedeutsamen kardialen Problemen. Insofern wird es in ihrem Falle Sinn machen, wenn sie ihren behandelnden Arzt nach solchen eventuell bestehenden Grunderkrankungen fragen. Gegebenfalls wäre hierzu eine erweiterte Diagnostik zum Beispiel mittels Ultraschall und Belastungs-EKG sinnvoll. Ist eine solche Grunderkrankung ausgeschlossen, sind die Rhythmusstörungen wahrscheinlich eher harmlos zu bewerten und sollten kein Anlass zur Sorge sein.
Mit freundlichem Gruß
Karl Friedrich Schmitz

Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Forums spiegelt die Meinung der registrierten Teilnehmer wider. Die Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst übernehmen für diese Inhalte keine Haftung auf Unterlassung, Schadensersatz etc. und erklären ausdrücklich, dass diese Informationen nicht die Auffassung der Initiatoren und Kooperationspartner der Initiative Herzbewusst wiedergeben.