Lexikon B

Ballondilatation
Aufdehnung krankhaft verengter Blutgefäße durch einen Ballon, der an einem Gefäßkatheter angebracht ist (siehe auch Katheter).

Ballonkatheter
Katheter mit einem aufblasbaren Ballon zur Aufdehnung von verengten Blutgefäßen (siehe auch Katheter).

Barorezeptoren
sind Druckrezeptoren in der Wand der Blutgefäße, die auf Veränderungen des Blutdrucks reagieren. Sie senden bei erhöhtem Blutdruck Signale an das zentrale Nervensystem, was darauf reagiert, in dem es den peripheren Widerstand oder das Herzzeitvolumen ändert.

Betablocker
Medikamente zur Senkung des Blutdrucks und der Herzschlagfrequenz im Ruhezustand.

Blutgerinnsel
Thrombus (Blutpfropf), der zum Verschluss eines Blutgefäßes führen kann.

BNP (brain natriuretic peptide)
Das BNP (zu deutsch B-Typ natriuretische Peptid) ist ein Hormon, das im Herz gebildet wird. Es regt die Nieren zur Ausscheidung von Flüssigkeit an. Ein erhöhter BNP-Wert weist auf eine Schädigung des Herzens wie bei einem Herzinfarkt oder einer Herzschwäche hin (siehe auch NT-proBNP).

Bypass-Operation
Der Begriff „Bypass“ stammt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich „Umleitung, Nebenleitung“. Unter Bypass-Operation versteht man eine Umleitung des Blutstroms um einen krankhaft verengten Gefäßabschnitt durch Einpflanzen eines Stücks, einer meist körpereigenen Arterie oder Vene während eines operativen Eingriffs.

FOLGENDE INHALTE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:

Leiden Sie an einer Herzschwäche und haben es vielleicht noch nicht erkannt? Alles rund um das Thema Herzschwäche wie Symptome und Ursachen der Erkrankung, Therapiemöglichkeiten und Tipps für den Alltag
Wenden Sie sich mit Ihren Fragen direkt an unsere kompetenten und erfahrenen Experten.
Nach dem Herzinfarkt ist vieles anders. Ein wichtiger Begleiter in Ihrem weiteren Leben ist ein kompetenter Arzt.